Volleyball - U18 - Lok Nossen ist Bezirksmeister

Am Sonntag den 25.11.2018 wurde in Riesa die Finalrunde der Bezirksmeisterschaft U18 weiblich ausgetragen. Nach den Turnieren der Vorrunde befand sich der SV Lok Nossen, nach fünf gewonnenen und zwei verlorenen Spielen auf dem 3. Platz. Nun hieß es in der Finalrunde um den Titel zu fighten. Da an diesem Sonntag, parallel ein Spieltag der Kreisunion stattfand, konnten wir nur mit 7 Mädels an den Start gehen. Die Trainer bangten, dass sich keiner im Vorfeld verletzten bzw. noch krankheitsbedingt absagen würde. Zwei der teilnehmenden Teams waren bis zu diesem Spieltag ausgeschieden, da sie aus diesem Grund absagen mussten. Der Staffelleiter musste spontan reagieren und änderte die Spielansetzungen. Im Spiel 1 standen wir den Mädchen von VSV 1980 Höckendorf gegenüber. Eine Mannschaft, welche neu im Bezirk eingestiegen ist und wo wir mit komfortablem Vorsprung gewinnen konnten. 2:0 (25:9;25:6)

Im folgendem Spiel galt es den Vorrunden 2. zu bezwingen, Vf Ethos Riesa stand als Vorrunden 2. als Halbfinalist fest. Sie hatten innerhalb der Vorrunden nur ein Spiel verloren . Und das gegen den SV Lok Nossen! Wir spielten konzentriert und mit kaum eigenen Fehlern. Auf Grund unser aggressiven Aufschläge, einem variablen Angriffsspieles und einer harmonischen Mannschaftsleistung konnten wir auch dieses Spiel souverän gewinnen. Ethos konnte zu fast keinem Zeitpunkt ihr eigenes Spiel gestalten. (25:11;25:8) Auf Feld 1 spielte zum gleichen Zeitpunkt der Titelfavorit DSSV gegen den SV Meißen. Mit einem Auge schielten wir schon, auf wen wir im Finale treffen werden. Nach einer umkämpften Partie, stand unserer Gegner fest. Das Finale hieß Lok Nossen gegen den SV Meißen. In der Vorrunde verloren wir gegen Meißen mit 1:2. Entsprechend nervös begann das Spiel. Die Sicherheit bei unseren Aufschlägen war ins Wanken geraten. Mit Kampfgeist und Einsatzbereitschaft schafften wir den 1. Satz, knapp zu gewinnen.(25:23) Beim Seitenwechsel war die Anspannung aber auch ein Siegeswille zu spüren. Auch der 2.Satz konnte gewonnen werden (25:14) und die Freude über den Titel und die direkte Qualifikation zur Sachsenmeisterschaft war riesig. Nun heißt es fleißig zu trainieren um dann bei der Sachsenmeisterschaft zu bestehen. Während wir den Titel feiern konnten, hielten wir Kontakt zur anderen Hälfte der Mannschaft. Auch sie konnten einen Sieg verzeichnen und dass, obwohl mit 3 neuen Spielerinnen eine ungewohnte Mannschaftskonstellation vorlag.

Wir danken allen, welche zum Gelingen beigetragen haben (Trainingspartnern, Eltern , Fans und natürlich den Spielerinnen selbst)! Die Sachsenmeisterschaft findet am 03.02.2019 statt.

Text: Kathrin Schab

Zurück