Volleyball - Damen - Wir haben es geschafft! Aufsteiger 2018/2019

Wir haben es geschafft! Aufsteiger 2018/2019 - Nächste Station → Bezirksliga

5 Monate, 9 Mannschaften, 16 Spiele, 14 Siege, 2 Niederlagen dazu Tränen, Freude, Verzweiflung und auch Hoffnung…

Der 13.04.2019 war für uns der wichtigste Spieltag in dieser Saison. Nur noch wenige Schritte trennten uns vom Titel.

Im ersten Spiel gleich der Knaller. Tabellenplatz 1 (Post SV Dresden III) gegen Tabellenplatz 2 (unser Team) spielten das Spitzenspiel.
Wir haben uns vor diesem Tag gesagt, dass wir so oder so eine klasse Saison gespielt haben und wenn es heute schief gehen sollte, wir trotzdem stolz auf uns sind!

Mit dieser Einstellung starteten wir dann also in die Partie. Satz 1 lief überraschend gut für uns. Der Gegner kam nicht so richtig ins Spiel und machte immer mehr Fehler, was für uns natürlich positiv war. Satzergebnis? Ein klarer 25:15 Satzsieg.
Satz 2 lief dann für uns nicht mehr so prickelnd. Die Fehler auf unserer Seite häuften sich und es wurde nur noch ein riesen durcheinander. Als wir bei einem Stand von 11:19 angekommen waren, musste sich schleunigst was ändern. Wie durch ein Wunder konnten wir unter den vielen Augen der Zuschauer den Satz drehen. Die Aufholjagd begann und tatsächlich hieß es am Satzende 26:24 für uns! Was für eine Sensation. Nur noch ein Satz fehlte zum erneut wichtigen 3:0 Sieg gegen den bisherigen Platz 1. Der letzte Satz war für uns schon etwas unglaubwürdig. Das wir so etwas zum letzten Spieltag, im letzten Satz gegen den Tabellenführer einmal erleben durften. Durch straffe, gezielte und richtig platzierte Aufschläge und Angriffe sowie super Block-und Abwehrarbeit beendeten wir den dritten und somit letzten Satz in diesem Spiel mit 25:4!! Unsere Hoffnung und die Chance aufzusteigen wurde immer höher.

Nun waren wir als Schiedsgericht tätig. Unter Beobachtung der beiden Mannschaften fieberten wir alle mit, denn wenn Post SV Dresden gegen den Roßweiner SV nur 2 Punkte geholt hätte (einen 3:2 Sieg) wären wir schon automatisch aufgestiegen.
Wer kann es sich denn schon denken wie es ausgegangen ist?
Das mitfiebern hatte sich gelohnt! Post SV Dresden konnte sich gegen den Roßweiner SV nur einen 3:2 Sieg holen und somit katapultierten sie uns auf die Tabellenspitze und somit auf den Aufstiegsplatz! So richtig realisieren konnte es noch keiner von uns, denn wir hatten noch ein Spiel vor uns gegen die Mädels aus Roßwein. Nun war der Druck und die noch dagewesene Nervosität etwas verschwunden und wir konnten das letzte Spiel der Saison mit mehr Ruhe angehen. Kurz und bündig verwandelten wir auch dieses Spiel in einen 3:0 Sieg.
Die Freude aller Spielerinnen, Trainer, Freunde und Familienmitglieder war riesengroß! Nossen hat es geschafft! Nächste Saison starten wir in der Bezirksliga.

Das muss erst einmal verdaut werden! So richtig bewusst wird es uns erst in der nächsten Zeit werden!

Wir danken jedem, der uns zu Spielen begleitet hat aber auch denen, die daheim die Daumen gedrückt haben! Vor allem aber danken wir unserem Trainer Karsten Dölitzsch sowie dem Co- Trainer Siegfried Hoppadietz. Wir wissen, dass es nicht immer ein Zuckerschlecken ist bzw. war und dass es manchmal Momente gab, wo man am liebsten alles hingeschmissen hätte.
Ihr habt euch und auch uns immer wieder hochgepusht um da hin zu kommen, wo wir jetzt sind!
Ohne euch würden wir nicht die Aufsteiger in dieser Saison sein. Danke, danke, danke!

In diesem Sinne #vollepoweraufdiedauer
Eure Damen des SV Lok Nossen

Text: Anika Schlicke

Zurück