Volleyball - Damen - Saisonrückblick

Hallo liebe Fans, Freunde, Familie und alle die sich für Volleyball interessieren.

„Volle Power auf die Dauer!“, so beginnt eigentlich jedes Spiel von uns, der Damenmannschaft des SV Lok Nossen.

Wollen wir doch mal auf die Saison zurückblicken und einige Momente Revue passieren lassen.
Wie jedes Jahr startete unsere Vorbereitung in Breitenbrunn, im Sportpark Rabenberg. Dort versammeln wir uns jedes Jahr mit den unterschiedlichen Altersklassen unseres Vereins.
Intensiv, motiviert und leistungsorientiert absolvierten wir die 3 Tage Trainingslager. Für den ein oder anderen keine einfache Aufgabe.

Dann stand auch schon am 21. Oktober das erste Spiel in der Saison an. Gegner waren der diesjährige Aufsteiger SC Riesa und der Dresdner SSV IV. Alles das, was wir gelernt hatten, wollten wir an diesem Tag präsentieren. Man kann eigentlich sagen, dass es ein Traumstart war. Alle waren motiviert und konnten mit hoher Konzentration und Siegeswillen den Tag für sich entscheiden. Sogar die Mädels aus Riesa konnten wir an diesem Tag in einem 5- Satz- Krimi besiegen. Auch gegen die Dresdner Mädels konnten wir Kampfgeist zeigen und auch dieses Spiel für uns entscheiden. Eigentlich ein guter Start, oder?
Doch nach ein paar Spieltagen mit Erfolgen und knappen Niederlagen, mussten wir dann viele Verluste hinnehmen. Da hatten wir zum einen die Verletzung von unserem Neuzugang Lotte. Für sie war es schon relativ schnell vorbei, da sie ihren Unfall gleich im Trainingslager Rabenberg hatte. Dann war da noch die Verletzung unserer Mittelangreiferin Leah, die mit extremsten Knieproblemen pausieren musste. Und zu guter Letzt traf uns ein Spieltag besonders hart. Am 19. November verletzten sich gleich 2 Spielerinnen und das hieß für uns: Unterbesetzung. Deswegen ging der Sieg automatisch an den Gegner. Trauriger Tagesabschluss und weniger Hoffnungen auf eine bessere Position in der Tabelle. Aber hey, wir dachten uns: „Nicht aufgeben sondern weiter kämpfen!“

Dann hieß es erst einmal runterkommen und entspannen. Der Grund? Unsere Weihnachtsfeier. Auf die freuten wir uns schon das ganze Jahr. Es wurde gemütlich gegessen, gequatscht und gewichtelt! Für die Trainer gab es dieses Mal ein DSC Überraschungspaket. Da war die Freude sehr groß.

Am 19. Januar konnten wir außerdem eine Trainingseinheit der Damenmannschaft aus Wiesbaden beobachten. Da die Mädels ein wichtiges Spiel gegen den DSC vor sich hatten, brauchten sie noch eine Halle zum trainieren. Da bot sich doch unsere Halle perfekt an, oder? Zum Glück konnte Frau Hoppadietz die Wiesbadener zu uns holen! Ein atemberaubendes Erlebnis.

Wenn wir dann mal auf das Endergebnis unserer Saison blicken, hat es am Ende nur für den 5. Platz gereicht. Stolz können wir trotzdem auf uns sein!

Leider gibt es noch eine traurige Nachricht. Amy, unsere Nummer 3 (Außenangreiferin), wird uns nächste Saison nicht mehr den Rücken stärken. Da sie dieses Jahr mit ihrem Abitur fertig ist, hat sie beschlossen, ein Auslandsjahr zu absolvieren. Wir hoffen du hast eine schöne Zeit und denkst oft an uns. Dein Platz wird bei uns immer frei sein!!

Doch dann folgte noch ein bomben Ereignis zum Schluss.
Anika, unsere Zuspielerin, meldete unsere Mannschaft bei der diesjährigen Enso Tour 2018 an. Der Gewinn? Eine Einladung zum letzten Hauptrundenspiel gegen Schwarz- Weiß Erfurt und eine gemeinsame Trainingseinheit mit Mareen Apitz und co. Was für ein Traum!! Tatsächlich wurden wir, sowie ein weiterer Verein und 2 Schulen ausgewählt! Am 10. März durften wir live erleben wie der DSC einen phänomenalen Sieg feierte. Außerdem besuchten uns die Mädels am 24. April im Gymnasium Nossen. Wir hatten eine wunderschöne Einheit mit allen beteiligten und würden am liebsten jede Woche erneut so ein Training erleben wollen! Da der DSC auch etwas Zeit mitbrachte, konnten wir nach dem Training die Gelegenheit nutzen, um ein paar schöne Erinnerungsbilder zu schießen. Wir danken dem gesamten Team, für die Chance, einmal dabei gewesen zu sein und auch den Menschen des Karatesports wollen wir ein dickes Dankeschön ausrichten! Ohne euer Verständnis hätten wir nicht so viel Platz gehabt. Ihr habt was gut bei uns!

Auch unsere Trainer blicken mit positivem Auge in die vergangene Saison. „Wie schon gesagt, es gab Höhen und Tiefen. Mit so einer Vielzahl an verletzten Spielerinnen konnte keiner rechnen! Ihr habt das beste draus gemacht und konntet euch trotzdem auf einen stabilen 5. Platz kämpfen. Nächste Saison wird wieder hart trainiert, um vielleicht doch irgendwann den Sprung in die Bezirksliga zu schaffen! Ich bin mir sicher, dass ihr es packen könnt.“, so Karsten.
Auch Siegfried, unser Co- Trainer, sieht es ähnlich.

Wir wollen uns bei allen bedanken, die diese Saison für uns zu was besonderem gemacht haben. Egal ob von Zuhause oder vor Ort. Das wichtigste ist, dass man zusammen hält, da spielt der Ort keine Rolle. Nächste Saison wollen wir wieder das Maximale rausholen und ein hoffentlich besseres Ergebnis in der Tabelle erzielen! Vielleicht schaffen wir es ja doch auf den 1. Platz und wandern 2019 in Richtung Bezirksliga.
Nun verabschieden wir uns erst einmal in den Sand. Mal schauen, ob Sophia und Anika dieses Jahr mehr Erfolge feiern können. Wir halten euch auf dem Laufenden und wünschen euch eine tolle Sommerzeit!

Achja, wir wollen natürlich unseren Nachwuchs nicht vergessen. Wir gratulieren unserer U12 zum Titel Sachsenmeister 2018!!!!!!! Wie geil ist das denn? Feiert den Titel und genießt den Moment! In ein paar Jahren werdet ihr noch mit einem breiten grinsen an den Tag denken. Also Mädels, Medaille gut verstauen und weiter kämpfen!

Jetzt haben wir genug berichtet! Ich hoffe wir konnten euch noch einmal einen groben Überblick vermitteln!

In diesem Sinne, Sport frei!!!!!

Eure Damen des SV Lok Nossen

Zurück