Trainingslager der Volleyballer

Sportfreunde aufgepasst, es gibt Neuigkeiten!

Am 06.10.2017 war es wieder soweit.

Der SV Lok Nossen fuhr dieses Jahr mit 23 Spielern und 4 Trainern in den Sportpark Rabenberg nach Breitenbrunn. Trainiert wurde in 2 Gruppen. Die 1. Gruppe bestand aus den Mädels der Kreisunion bzw. Bezirksklasse Mannschaften und die 2. Gruppe aus den U14 Mädels. Dieses Jahr wagte sich auch ein Spieler der Jungsmannschaft mit auf den Rabenberg.

Wir haben uns schon einige Zeit auf diesen Moment gefreut. Ein ganzes Wochenende nur Volleyball. Unter vielen „alten“ Spielern fuhren diesmal auch einige neue Spieler mit. Gespannt und mit voller Motivation starteten wir in das Abenteuer. 13 Uhr war für viele der Spieler Abfahrt in Nossen, denn 15.30 Uhr stand schon die erste Trainingseinheit an. Also ging es gleich von den Autos in die Halle, um erste Eindrücke zu sammeln. 2 Stunden Konzentration und Motivation.

Nach diesem Training wurde sich erst einmal gestärkt bei einem vielfältigen Buffet. Danach hieß es schnell Zimmer beziehen und weiter zum nächsten Training um 20 Uhr. Der 1. Tag beinhaltete vorwiegend Grundlagentraining, um bestimmte Techniken noch einmal zu wiederholen und zu festigen. Der 2. Tag startet am Morgen um 7.30 Uhr mit einem leckeren Frühstück. Wir konnten uns mit Müsli, Brötchen und ganz viel Obst versorgen, um Kraft für die nächste Einheit, um 9.00 Uhr zu tanken. Wir, die Mädels von der Bezirksklasse bzw. der Kreisunion, haben schon in Gesprächen mit unserem Trainer erfahren, dass dieser Tag kein Zuckerschlecken wird. Das sollte sich tatsächlich bewahrheiten. Die erste Einheit von 9-12 Uhr beinhaltete sehr viel Abwehr und Annahmetraining sowie das Training von Aufschlägen. Wir mussten sehr konzentriert und motiviert sein, um das alles umsetzen zu können. In verschiedensten Spielübungen konnten wir unser Können unter Beweis stellen und noch mehr dazulernen. Die Mädels der U14 übten fleißig an Koordination und Kondition in verschiedenen Spielübungen. Nach dem Training gab es auch schon wieder Mittag. Die Stärkung tat uns gut, denn diese Einheit, die um 13-16 Uhr stattfand, benötigte erneut die Konzentration jedes einzelnen. Wir haben uns diesmal um die einzelnen Positionen jedes einzelnen bemüht. Zuspieler bekamen Zuspieltraining und Angreifer bekamen Angriffstraining. Nach diesem Training wusste mit großer Wahrscheinlichkeit jeder wie er zu spielen hat. Am Schluss durften wir unser erlerntes in einem Spiel umsetzen. Dies funktionierte sehr gut. Auch die U14 trainierte weiterhin fleißig 2 Stunden. Dann stand auch schon die Altbekannte Teambesprechung an. Themen waren unter anderem: unsere neuen Mädels, das Spielsystem und weitere organisatorische Dinge. Die U14 nutzte in der Zeit die Schwimmhalle um sich von dem Training etwas zu erholen. Um 20 Uhr, nach dem Abendbrot, hieß es nochmal alle Kräfte zusammenholen. Thema: Sprungkraft. Die Trainer bauten einen wunderschönen Übungskreis auf in dem wir uns danach austoben konnten. Insgesamt 2 Runden mit 12 Stationen mussten wir überwinden. 30 Minuten kämpften wir und versuchten alles aus uns herauszuholen was noch ging. Wir feuerten uns gegenseitig an, um die Motivation und den Kampfgeist zu steigern. Es hat funktioniert und wir haben es geschafft. Überglücklich klatschten wir uns ab und waren sehr stolz, dass wir dies nach diesem Tag noch durchgezogen haben.

Danach wurde gespielt. Leider endete das Spielen für eine unserer Mannschaftskollegin tragisch. Durch einen Sprung zum Block knickte eines unserer Mädels um und wurde in die Notaufnahme gebracht. Diagnose: Außenbandriss. Ganz geschockt und enttäuscht beendeten wir das Spieltraining und dehnten uns noch ein wenig. Wir wünschen dir Charlotte, gute Besserung und ganz viel Durchhaltevermögen!

Nach dem Duschen wurde noch schön zusammengesessen und geredet. Am nächsten Morgen stand unsere allerletzte Einheit an. Diese nutzten die Mädels der Bezirksklasse und der Kreisunion für eine möglichst nahe Turniersituation. Erwärmung und Spielen wie im Ligabetrieb. Gemeinsam verbrachten wir die letzten gemeinsamen Stunden und belohnten uns danach mit dem letzten Mittag. Zum Schluss wurde noch ein schönes Abschlussfoto der gesamten Truppe geschossen und um 13 Uhr hieß es schon Abfahrt.

Das Wochenende verging wie im Flug und wir waren traurig das es schon vorbei war. Doch nächstes Jahr kommen wir wieder!

Wir, die Mädels der Kreisunion bzw. Bezirksklasse möchten uns bei Karsten (Trainer Bezirksklasse) und Swantje (unserer Mittelangreiferin) für die wundervolle Organisation und Trainingsdurchführung bedanken. Ohne euch wären wir dieses Jahr aufgeschmissen gewesen! Vielen vielen Dank! Aber auch ein großes Dankeschön an Sylke (Trainerin der U14), Bernd (Trainer der Jungsmannschaft und Kreisunion) und Siegfried (Trainer Kreisunion/Bezirksklasse) sowie Birgit und Janet. Es hat wieder sehr viel Spaß mit euch gemacht!

Sport frei! Zwinkernd

Zurück