Ski-Club Nossen („SCN“) – von Ski-Akrobatik bis zu alpinen Meistern

Hier nun ein entsprechend animierter "Bild & Ton-Bericht" als Ergänzung zum aktuellen SCN-Beitrag im Amtsblatt Nossen (Ausgabe 03-2020) ... sofern Ihr den Links folgt oder die Slide-Shows am Ende durchlaufen lasst ...

Fotos: VK P. Voß

Skisport in Nossen wurde nach Überlieferungen schon kurz nach den Weltkriegen betrieben. Es gab nicht nur regionale Wettkämpfe, sondern er wurde auch an den Schulen unterrichtet.

Dieser langen Tradition gab 1979 die Gründung "Sektion Skilauf" in der Betriebssportgemeinschaft Lokomotive Nossen einen gewaltigen Schub. Es begann die Erschließung des Ski-Geländes in der Rodigtschlucht. Stromversorgung, Installation der Skihangbeleuchtung und der Bau der Skihütte wären ohne die fleißigen Skiverrückten nicht denkbar gewesen. Für die Ski-Akrobaten wurde seinerzeit die einzige Trickskischanze in der DDR lizensiert, auf der auch Doppelsaltos zugelassen waren. Nossen richtete nicht nur Wettkämpfe aus, sondern bestimmte wesentlich die Entwicklung der Ski-Akrobatik in der DDR mit, und wurde sogar als Zentrum für Ski-Akrobaten gekürt. All das war jedoch ohne die vielen Helfer, die den (damals noch vorhandenen) Schnee mit Muskelkraft bewegten, undenkbar. Die Liste der Erfolge ist lang. Erfolge gab es nicht nur bei regionalen Wettkämpfen, sondern auch bei Pokalspringen, die mit internationaler Beteiligung stattfanden. Auch die einzige Ski-Akrobatin kam seinerzeit aus Nossen.

Foto: VK P. Voß

Legendär war auch der unvergessene Nossener Skifasching, der seinen Höhepunkt 1987 mit fast 10.000 Besucher erlebte. Es waren damals scheinbar mehr Besucher in der Rodigtschlucht , als Nossen seinerzeit Einwohner hatte.

Neben der Ski-Akrobatik entwickelte sich auch der alpine Skisport. Nossen ist im Freizeit- und Breitensport, bis zu Leistungssport erfolgreich vertreten.

Foto: TB

Mit Öffnung der Grenzen erschlossen sich auch für die Sportler vom Nossener Ski-Club weltweite Skiregionen. Seit über 30 Jahren fahren organisierte Trainingsgruppen in die hohen Berge Europas - ganz egal ob Trainings-, Ausbildungs-, Wettkampf- oder Urlaubsreisen. Besonders Südtirol hat es den Skifahrern angetan. Das italienische Flair, die ausgezeichneten Pistenverhältnisse und die traumhaften Dolomiten machen die Reisen jedes Mal zu einem unvergesslichen Erlebnis. Schon über 50 Mal fuhr der Bus vom Nossener Markt nach Natz ins Traum-Hotel „Sun“, dem wir seit vielen Jahren die Treue halten. So geht es jedes Jahr im Januar und in den Februarferien in die Dolomiten.

Großer Wert wird auf den Nossener Skinachwuchs gelegt. Einige der Jugendlichen, die zum Teil noch selbst im aktiven Rennbetrieb stehen, haben bereits die Ausbildung zum Instructor erfolgreich absolviert und trainieren zurzeit 12 Kinder und Jugendliche in den Trainingsgruppen. Während in den Wintermonaten das Skitraining jeden Dienstag und Samstag je nach Wetterlage in Oberwiesenthal oder Augustusburg stattfindet, geht es im Herbst ins Stubaital/Tirol. Dort trainieren Kinder und Jugendliche aus verschiedenen Vereinen gemeinsam in unterschiedlichen Leistungsgruppen.

Foto: TB

Auch die Kinder und Jugendlichen können schon auf eine lange Erfolgsliste verweisen. Nicht nur bei regionalen Rennen standen Sportler vom SCN auf dem Podest. Auch bei den verschiedenen überregionalen und sächsischen Cups und Meisterschaften standen „schwarz-grüne“ Pistenteufel (der Name resultiert aus den Rennanzügen) schon ganz oben. Höhepunkt war der Gewinn des dritten Platzes in der Teamwertung des Skitty Cups. Auch kommen nicht nur 2 der Sieger des sächsischen Schüler- und Jugendpokals 2019 aus Nossen, sondern auch die Sächsische Meisterin U16 im Slalom und Riesenslalom.

Foto: EH


Ende Januar fanden im vogtländischen Erlbach die Landesjugendspiele statt. Fünf Nachwuchsathleten aus Nossen nahmen an dem Wochenende teil, wo sie sich mit anderen Athleten aus Sachsen messen konnten. Alle Athleten waren in einer Jugendherberge untergebracht, so dass bei den Kindern der Spaß und der Teamspirit nicht zu kurz kamen.

Den gesamten Beitrag zur "Mini-Olympiade" findest Du hier: http://www.sv-lok-nossen.de/abteilungen/ski-club/aktuelles-details/820.html

 

In den Sommermonaten findet das Training jeden Dienstag ab 16.30 Uhr in der Oberschule Nossen statt. Die Sportler, die auch im Sommer die Bretter nicht abschnallen wollen, trainieren immer Samstag beim Partnerskiclub Ehrenfriedersdorf (hier geht’s zum Originalbeitrag …). Mit Grasski wird auf dem anspruchsvollen Hang an der Hühnerfarm gefahren. Natürlich finden auch in den Sommermonaten viele Wettkämpfe statt. Die Athleten messen sich bei Athletik-, Inline- und Grasskiwettkämpfen jeglicher Art.

Foto: TB

Ende März wird nach dem „Anwintern“ im Dezember (hier geht’s zum Originalbeitrag …) in der Rodigtschlucht / Skihütte auch wieder das „Abwintern“ der diesjährigen Skisaison organisiert. Bei Glühwein, Bier und Bratwurst werden die Erlebnisse des Winters mit Jung und Alt geteilt.
Der genaue Termin wird hier noch rechtzeitig bekannt gegeben und mit etwas Glück ist auch wieder ganz besondere „lokale Volksmusik“ aus den eigenen Reihen vertreten. ;-)

Wir wollen weiterhin jede Altersgruppe ansprechen, auch wenn der Winter diese Saison (nicht nur) um Nossen leider augenscheinlich einen Bogen macht.
Davon lassen wir uns aber nicht unterkriegen und so wird Skisport nach nun mittlerer Weile schon „40 Jahren SCN“ sicher auch noch viele Jahre ein Bestandteil von Nossen sein.

Ski Heil wünscht Euer Ski-Club!

 

 

... hier sind wir übrigens "zu Hause" ... bzw. findest Du den direkten Weg in die "Ski-Arena-Nossen" ;-)

Zurück