Wochenendtraining auf der Hütte

Trainingswochenende im Fröschenthal

Am Freitag, den 24. Oktober trafen sich auf der Hütte in Fröschenthal bei München Karaholer aus Dojo München, Dresden und Nossen zu einem gemeinsamen Trainingswochenende.
Das Wetter meinte es gut mit uns: es war trocken und sonnig, am frühen Samstagmorgen allerdings bitter kalt. Umso spannender war die Ausführung von zahllosen Liegestützen mit den Händen im Raureif beim Aufwärmtraining während der ersten Trainingseinheit von 7 bis 9 Uhr vor dem Frühstück.
Das Wochenendprogramm bestand aus 4 Trainingseinheiten am Samstag und zwei Einheiten am Sonntag. Es waren also insgesamt etwa 12 Stunden Training an zwei Tagen. Wow!

Wie war es?

Aufregend anstrengend! Man bekam die Möglichkeit, seine eigenen Kräfte zu messen, seine (momentanen) körperlichen und geistigen Grenzen zu erkennen und zu akzeptieren, mit anderen Worten sich besser kennenzulernen. Meditation, Sparring, Kraft- und Technikentraining – alles war dabei.
Lehrreich! Dadurch, dass von insgesamt 14 Kara-Ho'lern fünf Senseis (Schwarze Gurte) dabei waren, hatten Schüler jedes Ranges optimale Lernbedingungen: individuelle, an die Bedürfnisse jedes Einzelnen angepasste Betreuung aus "erster" Hand. Das Zusammentrainieren mit den Münchenern brachte außerdem neue Erfahrungen und Impulse.
Es war schön! Das gemeinsame Trainieren, die Gespräche der "Alten" über die alten Zeiten, der Videoabend über Highlights des Vereinslebens, das Seminar "Lehren lernen" , das gemeinsame Kochen und Aufräumen vereinte uns alle noch ein bisschen mehr. Und damit sind wir der Verein für Chinese Kara-Ho Kempo Karate in Deutschland. Alles klar!

Müde, erschöpft und doch zufrieden kehrten wir in unseren Alltag zurück.
Nach dem Ende eines Wochenendtreffens beginnt die Vorbereitung auf das nächste. Mitmachen ist absolut empfehlenswert! Die Fahrtkosten wurden vom SV Lok Nossen e.V. übernommen. Dafür großen Dank!

Zurück