Kara-Ho ist die explosive Mischung aus moderner Selbstverteidigung für die Straße und traditionellen Kampfkunst-Elementen. Es wurde von Professor Chow, dem berühmten Begründer des modernen Kempo, zusammen mit dem jetzigen Großmeister Sam Alama Kuoha entwickelt.

Die Techniken zur Selbstverteidigung bestehen aus einer Kombination von Schlägen und Tritten. Sie beinhalten Abwehr von einem und mehreren Gegnern und die Verteidigung gegen Angriffe mit Messer, Schlagstock und Schußwaffen. Bis zum Schwarzgurt werden circa 80 solcher Techniken unterrichtet. Das Üben von Halb- und Vollkontakt-Sparring rundet das Selbstverteidigungs-Training ab.

Als Kata werden traditionelle Kampfkunst-Formen gegen imaginäre Gegner bezeichnet. Im Kara-Ho werden neben waffenlosen Kata auch 18 verschiedene Waffen unterrichtet. Diese stammen aus Japan, China, von den Phillippinen und von Hawaii und werden in je drei Kata praktiziert, wodurch ein schier unerschöpfliches Trainingspotential entsteht. Ein weiterer Bestandteil des Kampfkunst-Trainings ist das Üben in Ki - der internen Energie.

Sie sind herzlich zu einer von drei kostenlosen Probestunden eingeladen. Trainingszeiten und Trainingsort finden Sie unter dem Punkt Kontakt / Trainingszeiten. Weitere Informationen zum System finden Sie unter www.karaho.de.