Zur Halbzeit war alles geklärt

SV Lok Nossen 1. – SpVgg G/W Coswig 0:7 (0:6)

Nossen, 09.09.12 – Anstoß 15:00 Uhr

Das Erstrundenspiel im Kreispokal bescherte den SV Lok Nossen mit G/W Coswig einen Kreisoberligisten als Gegner. Für die Nossner ging es darum den Gegner möglichst lange Paroli zu bieten. Bereits in der 2. Minute machte Coswig dieses Vorhaben zunichte, als sie nach einem Eckball in Führung gingen. Danach hatten die Gäste die Möglichkeit zu erhöhen, Enrico Patzig, der Frank Schirrmeister vertrat, konnte mit einer Fußabwehr diese Chance verhindern. Denny Beyer hatte die Gelegenheit zum Ausgleich, doch sein Schuss ging am Tor vorbei (13.). Direkt danach gelang Coswig das 2:0 (18.). Im Anschluss fehlte bei den Gästen in der Offensive die Genauigkeit beim Abschluss um den dritten Treffer zu machen (20.). Das schnelle Direktspiel der Coswiger stellte die Nossner Abwehr immer wieder vor Probleme. Die Grün Weißen begnügten sich nicht mit der klaren Führung und spielten nun weiter nach vorn. Der Klassenunterschied kam jetzt immer deutlicher zum Vorschein. Coswig spielte schnell und direkt, während Nossen nur noch reagierte. Noch vor der Halbzeit schraubten sie das Ergebnis nach vier weiteren Treffen auf 6:0 nach oben (26./29./34./40.) In der zweiten Halbzeit hieß es nun das Ergebnis in Grenzen zu halten. Doch bereits in der 47. Minute erzielte Coswig das 7:0. Die Nossner mussten ab der 73. Minute in Unterzahl spielen, da man keinen Wechselspieler mehr hatte. Coswig spielte sein Pensum jetzt herunter, kam aber zu keinem weiteren Treffer mehr gegen eine überforderte Nossner Mannschaft (Rad).

Aufstellung: Patzig, Beyer, Grimmer (Thomas), Scholz, Drosdzol, (55. Grundmann), Goldschmidt, Richter, Reuschel, Großjohann, Baum, Weinert

Zurück