Tauscha nutzt die Nossner Fahrlässigkeiten

LSV 61 Tauscha 2. – SV Lok Nossen 1.6:2 (3:1)

Tauscha , 07.04.13 – Anstoß 13:00 Uhr

Bei guten Platzbedingungen fanden die Gastgeber besser ins Spiel und gingen durch einen Handelfmeter in der 9. Minute in Führung. Auch danach bliesen die Tauschaer weiter auf Angriff und schon nach einer Viertelstunde stand es 2:0 für die Hausherren. Nossen blieb hingegen harmlos in seinen Angriffsbemühungen. Danach ertönte der Pfiff des Schiedsrichters, nachdem Thomas Richter im Strafraum gefoult wurde. Stefan Weinert erzielte den 1:2 Anschlusstreffer (27.). Wer nun hoffte die Gäste wären erwacht, wurden leider entäuscht. Denn nach vermeintlicher Abseitsposition erhöhte Tauscha auf 3:1 (37.). Mit einem Lattentreffer aus der Distanz von Sebastian Drosdzol hatten die Nossner vor der Halbzeit noch einmal die Gelegenheit zum erneuten Anschluss.

Nach dem Seitenwechsel wollten es die Tauschaer wissen. Denn wie beim zweiten Treffer in der ersten Halbzeit vertändelte Stephan Großjohann leichtfertig das Leder, sein Gegenspieler nuzte dies konsequent aus und markierte den vierten Treffer (55.). Tauscha bewies, dass sie auch durch Standards für Tore sorgen können. Denn nach einen Freistoß auf den zweiten Pfosten sprang der Tauschaer Spieler am höchsten und köpfte zum 5:1 ein (67.). Die Partie war bis dahin schon gelaufen, da nützte auch das 2:5 durch Patrick Goldschmidt nichts, der ein Durcheinander der Gastgeber ausnutzen konnte (71.). Für ihn war das Spiel in der 80. Minute dann beendet. Denn nach einer gelb/roten Karte musste er den Platz verlassen. Tauscha verwertete drei Minuten später das 6:2. Mit diesem nun klaren Ergebnis gaben sich die Platzherren letztendlich zufrieden (Rad.).

Aufstellung: Patzig, Beyer,Scholz, Goldschmidt, Großjohann, Richter, Weinert, Reuschel , Drosdzol, Brucke, Thomas (46. Baum), Grundmann, Grimmer

Zurück