Robin Brucke eröffnet Nossner Torreigen

SpG Lommatzsch 2./Fortuna Leuben 2. - SV Lok Nossen 2:8 (0:6)

Lommatzsch, 03.05.14. - Anstoß 13.00 Uhr

Es war über weite Strecken ein einseitiges Spiel. Robin Brucke brachte seine Mannschaft frühzeitig mit seinem Schuss in den rechten Winkel in Führung (6.). Rene Reuschel erhöhte in der 18. Minute auf 2:0. Und das muntere Scheibenschießen ging dann auch weiter. Eine Flanke von Johannes Schneider köpfte Stefan Weinert zum 3:0 ein (22.). Die Gastgeber wurden weiter klar beherrscht und konnten kaum eigene Akzente setzen. Rene Reuschel erzielte nach Pass von Robin Brucke das 4:0 (24.) Stefan Weinert vollendete kurz danach zum 5:0 (28.). Doch das war es immer noch nicht. Durch einen Handelfmeter sorgte Stefan Weinert mit dem 6:0 für den Pausenstand (33.).

Auch nach dem Seitenwechsel blieb Nossen weiter spielbestimmend und erarbeitete sich weitere Tormöglichkeiten. Die als Flanke gedacht von Rico Baum, nahm der Torhüter zwar auf, lies den Ball aber noch ein mal fallen, allerdings hinter die Torlinie. Der Schiedsrichter entschied völlig zurecht auf Tor. Nossen nahm sich danach eine Auszeit und kassierte nach einem Freistoß das 1:7 (56.). Der achte Treffer der Lok – Elf war dann wieder sehenswert. Eine präzise Flanke von Rene Scholz zwischen die Abwehrreihen köpfte Stefan Weinert zum 8:1 ein (65.). Die Gastgeber sorgten drei Minuten vor dem Abpfiff für Ergebniskosmetik und nutzten die Uneinigkeit der Nossner Hintermannschaft zu ihrem zweiten Treffer (Rad.).

Aufstellung: Schirrmeister, Scholz, Großjohann, Drosdzol (61. Grundmann), Reuschel (70. Thomas), Schneider M. (46. Baum), Weinert, Brucke, Schneider J., Grimmer, Flachenecker S.

Zurück