Nossen verteidigt erfolgreich den Punktgewinn

TSV Radeburg 2. – SV Lok Nossen 1. 1:1 (0:0)

Radeburg, 30.09.12 – Anstoß 13:00 Uhr

Der Ausfall von einigen Akteuren veranlasste die Nossner mit nur zehn Spielern zum Auswärtsspiel nach Radeburg zu fahren. Die Gäste sahen sich von Beginn an in die Defensive gedrängt und kamen dabei kaum zu nenneswerten Situationen. Allerdings fand der Gegner kein richtiges Mittel gefährlich vor den Nossner Kasten zu kommen. Dabei waren die Nossner in der 44. Minute mit Fortuna im Bunde, als Radeburg die Querlatte traf und den Abpraller über das Tor setzte. So überstand die tapfer kämpfende Lok- Elf das Spiel bis zum Pausenpfiff schadlos.

Nach dem Seitenwechsel wurden die Radeburger noch aktiver und ließen zunehmend Ball und Gegener laufen. Nossen zog sich weit zurück und schaffte auf Grund der Unterzahlsituation zu wenig Anspielpunkte und damit Entlastung. Nach einem Radeburger Angriff knallte die Kugel an die Lattenunterkante und von dort hinter die Torlinie zum 1:0 für die Gastgeber (52.). Kurz darauf zwang Stephan Großjohann auf der anderen Seite mit einem Freistoß den Keeper zu einer Glanztat. Die Gäste wurden jetzt etwas mutiger. Denn als Rene Reuschel in der 65. Minute sich im Strafraum durchsetzen konnte, schoss dieser den Ausgleich. Weil die Muldenstädter in der Abwehr relativ sicher standen und nach 90 Minuten Kampf und vorbildlichen Einsatz das Remis verteidigten, konnte sich die Mannschaft über den einen Punkt freuen (Rad.).

Aufstellung: Thomas, Beyer, Grimmer, Scholz, Goldschmidt, Großjohann, Grundmann, Reuschel, Brucke, Patzig

Zurück