Nossen revanchiert sich für Pokal - Aus

SV Lok Nossen 1. – LSV Barnitz 1. 3:1 (1:0)

Nossen, 11.03.12 - Anstoß 14:00 Uhr

So mancher Nossner hätte diesen Sieg gern eingetauscht gegen die Niederlage im Pokal gegen den gleichen Kontrahenten, als man im Elfmeterschießen ausschied. Keineswegs mühelos, wie das Ergebnis erscheinen lässt, ist der Nossner Erfolg über Barnitz gekommen. Es fehlte lange Zeit die entscheidenden Zuspiele und die Präzision beim Abschluss. Beide Mannschaften hatten in der ersten halben Stunde kaum klare Möglichkeiten.Nach 30 Minuten rappelte sich die Lok – Elf dann auf und versuchte, endlich auch einmal vor dem gegnerischen Kasten zu gelangen. Und wie aus dem Nichts fiel das 1:0. Rene Reuschel zog an der Strafraumgrenze einfach mal ab und traf zur Führung. In der 37. Minute konnte Stefan Weinert für seinen schon geschlagenen Torhüter auf der Linie retten und verhinderte den möglichen Ausgleich.

Auch nach dem Seitenwechsel kontrollierten die Nossner das Geschehen, erst recht als ihnen in der 62. Minute das 2:0 gelang. Thomas Richter versetzte zwei Gegenspieler und passte zum freistehenden Johannes Schneider, der den Ball über die Torlinie schob. Und die Gastgeber setzten weiter nach und erhöhten durch Marcel Henke auf 3:0 (69). Die Muldenstädter hatten durchaus die Möglichkeit, das Ergebnis höher zu gestalten. Ein Freistoß von Sebastian Drosdzol strich knapp am linken Torwinkel vorbei (78.). Danach zog mal wieder der Schlendrian ins Spiel der Muldenstädter ein, als die Gäste die Abwehr ausspielte und das 1:3 erzielen konnte (85.) (Rad.).

Aufstellung: Schirrmeister, Beyer, Scholz, Drosdzol, Reuschel (69. Henke), Weinert, Brucke, (53. Schneider), Baum, Goldschmidt, Richter, Großjohann (80. Grundmann)

Zurück