Nossen mit Arbeitssieg in Leuben

Fortuna Leuben - SV Lok Nossen 1:3 (0:1)

Leuben, 16.03.14. - Anstoß 15.00 Uhr

Auf Hinblick auf die Tabellenposition war der Sieg für Nossen in Leuben schon Pflicht. Auf dem holprigen Rasen war an ein ordentliches Fußballspiel von vornherein nicht zu denken. Kampf und Einsatz waren umso mehr gefragt. Die Anfangsphase war dabei alles andere als leicht. Bereits in der 3. Minute musste Frank Schirrmeister beherzt eingreifen um nicht in Rückstand zu geraten. Die Gäste fanden kaum Zugriff auf das Spiel. Gerade ein Freistoß in die kurze Ecke von Thomas Richter war die erste Möglickeit. In der 17. Minute die nächste Gelegenheit der Gastgeber, sie scheiterten aber wieder am Nossner Schlussman. Im weiteren Spielverlauf gelang der Ball über Rene Scholz zu Stephan Großjohann, der völlig freistehend überlegt zur Führung einschob (27.). Auf der Gegenseite rettete für Nossen der Außenpfosten (27.).

Nach dem Wechsel agierten die Nossner mutiger. Martin Schneider passt die Kugel in die Mitte zu Stefan Weinert, der zum 2:0 erhöhte (50.). Danach wieder eine Chance der Leubner. Frank Schirrmeister konnte sich auch in dieser Situation auszeichnen und vereitelte eine gute Einschussmöglichkeit (61.). Das man sich auf einer knappen Führung nicht ausruhen sollte, zeigte sich nur Minuten später. Dabei konnte ein Leubner im Zweikampf nicht gestellt werden, sein abgefälschter Schuss landete im Nossner Gehäuse. Jetzt konnte es nochmal eng werden. Die Gäste mussten noch einmal für nur kurze Zeit um den Sieg bangen. Robin Brucke profiterte bei seinem Treffer in der 87. Minute vom Leubner Torhüter, der den Ball durch die Beine ins Tor rollen ließ. Nossen schaukelte aber den wichtigen Auswärtssieg nach Hause (Rad.).

Aufstellung: Schirrmeister, Scholz, Beyer, Großjohann (73. Grimmer), Drosdzol, Goldschmidt, Richter (62. Baum), Flachenecker S., Schneider M., Brucke, Weinert (67. Lantzsch)

Zurück