Nossen klopft an die Tür zur Kreisliga an

TSV Garsebach 2. - SV Lok Nossen 0:9 (0:6)

Garsebach, 07.06.14. - Anstoß 13.00 Uhr

War dieser Sieg beim Tabellenletzten schon die Vorentscheidung im Rennen um den Aufstieg in die Kreisliga ? Bei noch zwei ausstehenden Spielen kann sich die Mannschaft nur noch selbst schlagen. Mit einem deutlich besseren Torverhältnis auf den alleinigen Verfolger aus Weistropp besitzt man gute Karten.

Nossen wollte gegen die Reserve von Garsebach auch wirklich nichts „anbrennen“ lassen. Denn ehe sich die Gastgeber orientieren konnten, stand es bereits 1:0 für Nossen – Torschütze Stefan Weinert (1.). Und jetzt lief das Nossner Spiel. Stefan Großjohann lässt seine Gegenspieler und den Torhüter aussteigen und erhöhte auf 2:0 (8.). Bei den heißen Temperaturen bat der Schiedsrichter nach zwanzig Minuten zu einer kurzen Trinkpause. Danach waren Stephan Großjohann und Rene Reuschel im Zusammenspiel, letzterer bediente Rene Scholz, der das 3:0 markierte (23.). Beim 4:0 war dann Rene Reuschel erfolgreich, der bei seinem Schuss dem Torhüter keine Chance ließ (30.). Die folgenden Minuten kam die Lok-Elf zu ihren Treffern fünf und sechs. Die besorgten Stephan Großjohann und Rene Reuschel (36./43.).

Nach dem Wechsel verpassten die Gäste ihre Chancen zu nutzen. So dauerte es bis Minute 65, als Rene Scholz zum 7:0 einschoss. Auch der achte Treffer ließ nicht lange auf sich warten, den Rene Reuschel erzielte (75.). In der 84. Minute wurde Rene Scholz gefoult. Stephan Großjohann verwandelte vom Elfmeterpunkt zum 9:0. Wenn in diesem Bericht wenig von den Gastgebern geschrieben wurde, ist das keine böse Absicht, es gab einfach keine nennenswerten Aktionen. Einzig die Fairness der Garsebacher war zu loben (Rad.).

Aufstellung: Schirrmeister, Scholz, Großjohann, Drosdzol, Baum, Beyer, Schneider J., Weinert, Goldschmidt, Reuschel (73. Thomas), Flachenecker S. (66. Grundmann)

Zurück