Nossen kann nur in der zweiten Halbzeit überzeugen

SV Lok Nossen 1. – TuS Weinböhla 2. 4:1 (0:0)

Nossen, 21.04.13 – Anstoß 15:00 Uhr

In der ersten Halbzeit bewegte man sich hüben wie drüben in den gefahrlosen Zonen. Die Gastgeber fanden kein Mittel gegen die TuS – Abwehr. Die Mannschaft musste sogar froh sein, dass sie nicht der 36. Minute in Rückstand geraten war, weil der Nossner Torhüter mit einer Fußabwehr den Treffer verhindern konnte.

Mit Beginn der zweiten Hälfte versuchten die Hausherren mit spielerischen Mitteln zum Erfolg zu kommen. Nachdem Stephan Großjohann im Strafraum von den Beinen geholt wurde, verwandelte den folgerichtigen Elfmeter Stefan Weinert zur Führung (49.). Da war endlich das Signal in der Mannschaft angekommen, Fußball zu spielen. Danach konnten Chancen herausgespielt werden, die durch Stefan Weinert in der 55. Minute nach einer Einzelleistung zum 2:0 führte. Weinböhla hielt die Partie aber wieder offen. Uneinigkeiten in der Lok - Elf nutzten sie nach einem Freistoß zum 1:2 (62.). Falk Lantzsch, der im zweiten Durchgang eingewechselt wurde, scheiterte am Gästekeeper (68.).Doch Minuten später leitete er den dritten Treffer ein, behielt bei seiner Flanke die Übersicht und Stefan Weinert köpfte zum 3:1 ein (78.). Weil die Gäste jetzt alles nach vorn warfen, entstanden für die Nossner Räume. Und dies nutzten die Hausherren aus. Stephan Großjohann erkämpfte sich im Mittelfeld den Ball, passte auf Robin Brucke, der legte in die Mitte auf Stefan Weinert ab, welcher sich mit seinem vierten Treffer bedanken konnte (80.) (Rad.).

Aufstellung: Schirrmeister, Beyer, Scholz, Großjohann, Goldschmidt, Drosdzol, Richter, Weinert (84. Thomas), Brucke, Reuschel (46. Lantzsch), Baum, Grundmann, Grimmer

Zurück