Nossen in Torlaune

SV Lok Nossen - Berbisdorfer SV 2. 6:0 (2:0)

Nossen, 30.03.14. - Anstoß 15.00 Uhr

Gegen den Tabellenletzten mussten die Nossner das Spiel gestalten. Berbisdorf war von Beginn an auf Schadensbegrenzug aus und war daher defensiv eingestellt. Bereits frühzeitig konnten die Gastgeber in Führung gehen, nachdem Stephan Großjohann vom Schlussmann im Strafraum gelegt wurde, vergab Stefan Weinert den fälligen Elfmeter kläglich (3.). Doch die Nossner fanden aber wieder sofort ins Spiel zurück. Als sich Rico Baum auf der rechten Seite durchsetzte, verwertete Robin Brucke durch einen Kopfball die Führung (5.). Nach einigen Unkonzentriertheiten im folgenden Spielverlauf, die das Spiel unansehnlicher machte, folgte in der 25. Minute das 2:0. Einen schnell ausgeführten Freistoß durch Stefan Weinert, nutze dabei Stephan Großjohann. Nossen hatte danach noch einige Chancen durch Rico Baum (28.) und Stefan Weinert (30.).
Kurz nach Wiederanpfiff machte die Lok - Elf alles klar. Dabei war das 3:0 kurios. Nach einem Missverständnis vom Abwehrspieler mit seinem Torhüter, nahm Stefan Weinert das Geschenk dankend an und schob den Ball über die Torlinie (47.). Nossen ließ nicht locker. Rico Baum bediente Stefan Weinert, der auf 4:0 erhöhte (48.). Und nach einem Eckball von Stephan Großjohann markierte Thomas Richter das 5:0 (51.). Berbisdorf gab sich kampflos auf. Nossen kam dann noch durch einen Konter zum Erfolg. Nachdem Johannes Schneider am Schlussmann noch gescheitert war setzte Sebastian Flachenecker den Ball zum 6:0 ins Netz (54.). In den Schlussminuten war es nur noch ein Spiel auf ein Tor, doch ein Treffer wollte nicht mehr fallen (Rad.).

Aufstellung: Schirrmeister, Scholz, Beyer, Großjohann, Drosdzol,Goldschmidt (76. Grimmer), Richter, Baum (52. Reuschel), Flachenecker S., Brucke (46. Schneider J.), Weinert , Patzig

Zurück