Nossen feiert in der Rückrunde dritten Sieg in Folge

SV Traktor Priestewitz 2. - SV Lok Nossen 0:3 (0:1)

Priestewitz, 05.04.14. - Anstoß 13.00 Uhr

Kein Schönheitspreis, aber drei Punkte für die Nossner war an diesem Tag das entscheidende Fazit. Das die Gastgeber unbedingt punkten wollten, war schon früh zu erkennen. Sie stellten sich nicht hinten rein, sondern versuchten auch in der Offensive etwas zu bewirken. So musste Frank Schirrmeister schon in der Anfangsphase hellwach sein und einen gefährlich Schuss zur Seite lenken (4.). Die nächste Gelegenheit bot sich für Priestewitz nach einer Viertelstunde, aber ohne Folgen für die Lok – Elf. Die Gäste kamen in der ersten Hälfte recht schwer in Tritt. Im Anschluss sorgte Priestewitz nochmal für zwei gute Möglichkeiten, doch sie gingen ziemlich sorglos mit den heraus gespielten Chancen um (17./20.). Gegen Ende der ersten Hälfte fiel die etwas schmeichelhafte Führung für Nossen. Robin Brucke traf dabei aus zentraler Position (43.).

Nach dem Seitenwechsel passierte nicht gleich viel. Doch nachdem der Ball kurze Zeit später am langen Pfosten landete, vollendete Stefan Weinert mit einen Kopfball das 2:0 (51.). Nossen setzte jetzt noch einen drauf. Denn nach einem Eckball erhöhte Sebastian Flachenecker auf 3:0 (57.). Bis zum Schluss passierte nicht mehr viel. Priestewitz agierte zu ungefährlich und die Gäste waren auch nicht mehr in der Lage, einen Treffer zu erzielen (Rad.).

Aufstellung: Schirrmeister, Scholz, Beyer, Großjohann, Goldschmidt, Richter (80. Grundmann), Baum (33. Grimmer), Reuschel, Flachenecker S., Brucke, Weinert, Patzig

Zurück