Nossen erkämpft sich knappe Niederlage in Cossebaude

TSV Cossebaude - SV Lok Nossen 3:1 (2:0)

Cossebaude, 09.08.14 - Anstoß 15:00 Uhr

Am heutigen Samstag traf Nossen auf den in der Landesklasse (ehemals Bezirksliga) spielenden TSV Cossebaude. Bei sehr heißen Sommerlichen Temperaturen spielte man auf dem nicht ganz optimalen Kunstrasenrasenplatz. Das Hauptaugenmerk für Nossen lag heute in der Verteidigung, wo man verschiedene taktische Mittel ausprobieren wollte.

Nossen begann das Spiel sehr nervös und aufgeregt, so dass nach 3 Minuten der Führungstreffer für Cossebaude gelang. Nossen kam danach besser ins Spiel und konnte die Angriffswellen von Cossebaude abwehren. Dennoch konnte Cossebaude die Führung in der 22. Minute auf 2:0 erhöhen. Nossen stand hinten immer besser und konnte nun Akzente nach vorn setzen. Einen Distanzschuß von Stefan Weinert konnte der Torhüter gut parieren. Eine weitere Möglichkeit zum Anschlußtreffer vergab Stephan Großjohann, dessen Schuß knapp am Tor vorbei ging. So ging es mit dem 2:0 Rückstand in die Halbzeitpause.

Die Spielanteile lagen wärend des gesamten Spieles klar auf Cossebauder Seite. Die Möglichkeiten, die Nossen zulies, konnten sie aber nicht zum Ausbau der Führung nutzen. Diese Nachlässigkeit wurde in der 73. Minute durch Sebastian Drosdzol bestraft. Einen direkten Freistoß verwandelte er aus 25 Metern im rechten Toreck. Nossen steckte nicht auf und merkte, dass das 2:2 nicht weit entfernt ist. Robin Brucke vergab die Möglichkeit zum Ausgleichstreffer. Sein Kopfball ging am Tor vorbei. Das Spiel fand nun im Mittelfeld statt, wo Nossen die Angriffsversuche von Cossebaude unterband. Ein Fehler im Nossner Aufbauspiel wurde von den Gastgebern in der Nachspielzeit zum 3:1 genutzt.

Wie schon letzte Woche war es ein faires, kämpferisches Testspiel, aus dem man Erkenntnisse und Erfahrungen mitnehmen kann. (Wei)

Aufstellung: Schirrmeister, Beyer, Drosdzol, Grundmann, Görnitz, Großjohann, Scholz, Flachenecker, Brucke, Weinert, Patzig

  Fotos: Liza Marie Ehrlich

Zurück