Knapper Erfolg

SV Lok Nossen - LSV Barnitz 1:0 (1:0)

Nossen, 12.04.15. - Anstoß 15.00 Uhr

Nach zwei spielfreien Wochenenden, konnte der SV Lok Nossen im Heimspiel gegen den Tabellendritten LSV Barnitz seine Favoritenstellung nicht rechtfertigen. Nossen gelang in der 5. Minute ein perfekter Einstieg in die Partie. Stephan Großjohann erzielte durch einen Elfmeter die 1:0 – Führung, nachdem zuvor Sebastian Flachenecker im Strafraum gefoult wurde. Bereits zwei Minuten später trafen die Gäste nur den Pfosten. In der Folgezeit besaßen die Nossner zwei gute Gelegenheiten, um das Ergebnis nach oben zu schrauben. Nossens beste Torschützen Stephan Großjohann und Stefan Weinert verpassten dabei ganz knapp (25./40.).

Nach dem Seitenwechsel wurde es ein unansehnliches Fußballspiel. Nur vereinzelt, wie in der 51. Minute. Ein Torschuss von Stefan Weinert, der dem Barnitzer Torhüter vor keine ernsthafte Probleme stellte, brachte keinen Erfolg. Während die Gastgeber bemüht blieben das Ergebnis sicher zu verwalteten, so dass man eigentlich sicher die Partie ruhig zu Ende bringen könnte, trat immer wieder der Schiedsrichter in den Mittelpunkt. Einige fehlbare Aktionen der Gastgeber würdigte er mit Verwarnungen. In der 82. Minute zeigte er nach einer Tätlichkeit dann die rote Karte für Barnitz. Kurz darauf stellte er Johannes Schneider ebenfalls vom Platz. Nach kurzem Gespräch mit den Beteiligten nahm er den Platzverweis gegen den Nossner wieder zurück (88.). Nossen rettete in einer Nachspielzeit von sechs Minuten vor der Torlinie den noch möglichen Ausgleich. Nossen gewinnt dieses Spiel knapp und war einer Fußball- Weisheit wieder näher gekommen: Solche Spiele gewinnst du nur, wenn du oben stehst (3 Euro ins Phrasenschwein). (Rad.)

Aufstellung: Schirrmeister, Scholz, Goldschmidt, Flachenecker S. (84. Flachenecker M.), Drosdzol, Beyer, Görnitz (46. Baum), Brucke (75. Schneider M.), Weinert, Schneider J., Großjohann, Grimmer, Grundmann

Zurück