Fußball - Herren - Weinböhla eine Nummer zu groß

SV Lok Nossen – TuS Weinböhla 0:6 (0:4)

Nossen, 13.03.16 - Anstoß 15:00 Uhr 

Die 0:6 Heimpleite der Nossner gegen TuS Weiböhla war völlig gerechtfertigt. Die Gäste waren einfach eine Nummer zu groß für die Muldenstädter. Weinböhla erwies sich in allen Belangen klar besser und führte bereits nach 23 Minuten mit 3:0. Viel zu weit von den Gegenspielern, zögerliches Zweikampfverhalten sowie keine Ideen bei eigenen Ballbesitz, um in der Offensive für Gefahr zu sorgen. Auch Nossens Schlussmann, der nicht den sichersten Eindruck machte, war an den Gegentreffern nicht schuldlos. Auch der vierte Treffer der Gäste fiel viel zu einfach. Nach einer Hereingabe über die rechte Seite war Maximilian Schirmer in der Mitte erfolgreich.

In der zweiten Hälfte ging es für die Hausherren nur um Schadensbegrenzung. Weinböhla übernahm weiter die Offensive und gab sich keine Blöße. Einzig ihre Chancenverwertung konnte man ihnen vorwerfen. Die Gäste schenkten den Nossnern in der Schlussphase noch zwei Dinger ein. Erst machte Tom Kaiser mit dem 5:0 (73.) sein zweites Tor und in der 86. Minute stellte Erik Weissmann mit den 6:0 für die TuS Weinböhla den Endstand her. (Rad.)

Aufstellung: Schirrmeister (27.Mewes), Scholz (71. Szymanowski), Drosdzol, Beyer, Goldschmidt, Röthling, Görnitz, Brucke, Flachenecker S., Eichwald, Weinert (25. Baum),Grundmann

Zurück