Fußball - Herren - Nossener kassieren in Meißen fünf Gegentreffer

SV Fortschrit Meißen-West - SV Lok Nossen 5:1 (1:0)

Meißen, 21.05.2016 - Anstoß 15:00 Uhr 

Dem Aufbäumen der abstiegsbedrohten Nossnern vor einer Woche gegen FV Gröditz 2. (5:1) folgte bei Fortschritt Meißen ein Rückfall. Die Mannschaft lieferte wieder einmal den Beweis für ihre derzeitige Unbeständigkeit. Dabei sollte unbedingt ein Sieg her. Fortschritt legte zu Beginn richtig los. Schon in der ersten Viertelstunde musste sich Loks Schlussmann richtig lang machen. Stefan Weinert und Robin Brucke hingegen hatten bei ihren Abschlüssen Pech und trafen nur das Aluminium (19./25.). In der 28. Minute folgte die wohl größte Chance der Gäste. Kamil Jakubowski überlupfte zwar den Torhüter, doch der Ball ging am Kasten dann doch vorbei. Nossen geriet nach einer halben Stunde in Rückstand. Nach einem unberechtigten Freistoß zirkelte Ronny Kerber diesen unhaltbar ins Tor. Kurz vor der Halbzeit die Chance zum Ausgleich. Stephan Großjohanns Schuss landete aber auf der Querlatte.

Nach der Pause sollte es dann aber noch richtig „dick“ kommen. In der 50. Minute erhöhte Eric Alschner auf 2:0. Dem Lok-Schlussmann war es zu verdanken, dass seine Mannschaft nicht schon zu Beginn der zweiten Hälfte aussichtslos zurück lag. Doch den zweiten Treffer von Alschner kurze Zeit später konnte auch er nicht verhindern (68.). Beim vierten Treffer von Marcel Arnds wurde es den Gastgebern zu einfach gemacht. Völlig freistehend brauchte der Torschütze den Ball am langen Pfosten nur noch einschieben (77.). Den Nossnern gelang lediglich durch Stefan Weinert das 1:4 (81.), ehe Marcel Arnds mit dem 5:1 für Fortschritt Meißen die Niederlage der Gäste besiegelte. Nossen erwartet in den nächsten beiden Heimspielen die Spitzenmannschaften aus Canitz und Kreinitz. (Rad.)

Aufstellung: Schirrmeister, Drosdzol, Beyer, Goldschmidt, Görnitz (46. Szymanowski), Röthling, Jakubowski, Eichwald, Brucke, Großjohann, Weinert

Zurück