Fußball - Herren - Nossen wird von Radeburg überrannt

TSV 1862 Radeburg - SV Lok Nossen 7:0 (3:0)

Radeburg, 12.06.2016 - Anstoß 15:00 Uhr

Die Muldenstädter reisten heute zu ihrem vorerst letzten Auswärtsspiel in der Kreisoberliga. Durch die Niederlage am vergangenen Spieltag ist ein Klassenerhalt nicht mehr möglich. Die Radeburger waren über 90 Minuten die dominierende Mannschaft und ließen die Nossner wie Fahnenstangen da stehen. So hatte Radeburg keine Mühe, 3 Treffer in der ersten Halbzeit zu erzielen. Die Torschützen waren Kay Richter (11., Strafstoßtor), Andre Scheiblich (17.) und Tim Peukert (25.).  Wenn Nossen auf sich aufmerksam machte, dann nur durch Fernschüße, womit die Radeburger Abwehr aber keine Mühe hatte.

In Hälfte zwei setzte Radeburg ihr Spiel weiter durch und kam fast im Minutentakt zu Möglichkeiten. Frank Schirrmeister, der Nossner Schlußmann, konnte einige Möglichkeiten klären und verhinderte dadurch eine noch höhere Niederlage der Lok-Elf. Innerhalb von 9 Minuten machte Radeburg dann alles klar. Durch die Treffer von Tommy Klotsche (68., 75.), Andreas Thieme (72.) und Arno Walther (77.) wurde der Endstand von 7:0 besiegelt. Lediglich ein Fernschuß von Stefan Weinert, der knapp über die Latte ging, ist auf seiten der Nossener zu erwähnen. Radeburg war heute in allen Belangen klar die bessere Mannschaft, demzufolge geht auch der Sieg in dieser Höhe vollkommen in Ordnung. (Wei)

Aufstellung: Schirmmeister, Grundmann, Scholz, Drosdzol, Eichwald, Baum (56. Jakob), Brucke, Goldschmidt, Jakubowski, Weinert, Szymanowski

Zurück