Fußball - Herren - Nossen sendet wieder Lebenszeichen

SV Lok Nossen – FV Gröditz 2. 5:1 (2:1)

Nossen, 08.05.2016 - Anstoß 15:00 Uhr

Den ersten vielversprechenden Angriff den Ball im Tor unter zubringen, hatte Stefan Weinert in der 10. Minute. Ein Elfmeterpfiff gegen Nossen sorgte nur kurz für Aufregung. Nachdem der Schiedsrichter mit seinem Linienrichter Rücksprache hielt, nahm er diesen wieder zurück. Nossen zeigte danach sehenswerten Fussball. Nach einem Flankenwechsel von Denny Beyer auf Stephan Großjohann, erzielte dieser die 1:0 – Führung (14.). Nur sechs Minuten später markierte wiederum Großjohann mit dem 2:0 seinen Doppelpack. Die Gastgeber mussten danach nur eine kurze Drangphase der Gröditzer überstehen, in der auch der Anschlusstreffer durch Niels Meyer fiel (22.). Kurz vor der Halbzeit erwies Patrick Linge seiner Mannschaft einen Bärendienst. Nach einer Tätlichkeit an Sebastian Flachenecker flog er vom Platz.

In der zweiten Hälfte spielten die Gastgeber mit läuferischen Aufwand weiter nach vorn. Sebastian Drosdzol erhöhte durch einen Freistoß von der Strafraumgrenze auf 3:1 (57.).Das Nossner Angriffsspiel kam weiter in Schwung. Ein Kopfball von Stefan Weinert landete in der 64. Minute zum 4:1 im Tor. Gröditz konnte sich dem Druck der Nossner kaum erwehren. Auch der letzte Treffer fiel durch einen Kopfball. Ein Freistoß von Stephan Großjohann konnte Justus Görnitz zum 5:1 einköpfen (66.). Dabei blieb es bis zum Schlusspfiff und den Nossner`n gelang der höchste Saisonsieg. (Rad.)

Aufstellung:
Schirrmeister, Scholz, Drosdzol, Beyer, Görnitz, Röthling (56. Jakubowski), Goldschmidt, Eichwald, Großjohann, Flachenecker S. (67. Baum), Weinert (70. Szymanowski)

Zurück