Fußball - Herren - Mit Spaß am Fußball aus der Kreisoberliga

SG Canitz - SV Lok Nossen 14:0 (6:0)

Canitz, 11.06.2017, Anstoß - 15:00 Uhr

Der letzte Spieltag führte die Muldenstädter zur SG Canitz. Wer bei diesem Spiel als Sieger vom Platz geht, stand schon vor Anpfiff fest. Nur die Höhe war noch offen. Die Nossner reisten unter dem Motto, "Spaß am Fußball und heute wird gelost!" nach Canitz. Dementsprechend wurde die Aufstellung ausgelost und es entstand eine Aufstellung, die noch mehr verwunderte, als es schon an den vorangegangenen Spieltagen war. Zudem bildeten die T-Shirts aus der Aufstiegssaison 2013/14, "Zurück in die Kreisliga", wieder einen passenden Rahmen. Vor Spielbeginn übergaben die Nossner Spieler in der Kabine noch eine kleine Aufmerksamkeit an den Trainer Thomas Ehrlich und Denny Beyer. Die Gastgeber gingen anders an die Partie heran. Man wollte das Torverhältnis auf 100 geschossene Tore erhöhen und die Stürmer schnupperten an der Torjägerkanone. Dementsprechend hatten die Nossner einen zu mehr als 100% motivierten Gegner vor der Brust.

Die Einzelheiten zum Spiel sind schnell geschildert. Canitz hatte die ganze Spielzeit die Fäden in der Hand und kam fast mit jedem Angriff zum Torversuch. Klar ist, dass dabei nicht alle Chancen zu Toren umgemünzt werden können. Nossen hielt anfangs noch gut mit und ließ trotz kurioser Aufstellung den Gastgebern wenig Luft. Nennenswerte Offensivbemühungen aus Nossner Sicht sind Fehlanzeige. Den Torreigen für Canitz eröffnete  Matti Mischke (13.). Auf 5:0 erhöhten Toni Schurig (29.), Johann Biefang (30.), Rene Scheibe (33., 38.). Kurz vor Ende der Halbzeit war es Maximilian Mewes, der durch sein Eigentor (44.) den Pausenstand von 6:0 herstellte.

In Halbzeit Zwei erspielte sich Canitz Möglichkeiten fast im Minutentakt. Nossen machte immer wieder die Mitte auf, was die Gastgeber eiskalt bestraften. Der Endstand von 14:0 wurde durch Matti Mischke (48., 77.), Toni Schurig (62., 78., 86.),Rene Scheibe (66., 81.) und Johann Biefang (83.) erzielt. Die Möglichkeit zum Ehrentreffer hatte Denny Beyer, der sein letztes Spiel für die Lok-Elf bestritt. Nach Doppelpass mit Stefan Weinert kam er frei zum Abschluss, jedoch behielt der Hüter die Oberhand. Glückwunsch an Toni Schurig, der sich mit seinen heutigen 4 Treffern die Torjägerkrone sicherte.

Nossen machte leider Fehler, die auch kommende Saison in der Kreisliga nicht passieren dürfen. Diese müssen über die Sommerpause abgestellt werden. Einen großen Respekt muss man vor den Spielern zollen, die sich trotz der Gewissheit, mit einer Niederlage vom Platz zu gehen, Woche für Woche gefunden haben, um die Fahne für Nossen bis zum Schluss hochzuhalten. Ein Rückzug aus dem Ligabetrieb wurde nie in Betracht gezogen. Die vermutlich schwärzeste Saison im Nossner Fußball hat ein Ende gefunden. In der Sommerpause wird neu gemischt, der Kader durch die A-Jugend aufgestockt, sodass man in der Kreisliga 2017/18 mit einer frischen Truppe starten kann. Der 1. Spieltag findet am 19./20. August statt.

Nossen verabschiedet sich mit dieser Niederlage aus der Kreisoberliga und sagt Danke, für die fairen, manchmal spannenden Begegnungen und die Gastfreundlichkeit, die uns entgegengebracht wurde. (Wei)

Zurück