Fußball Herren – Heimspiel gegen den Tabellenführer

SV Lok Nossen - TSV Garsebach 0:2 (0:0)

Dieses Wochenende stand die nächste Herausforderung der Saison an, als die Nossener den Tabellenführer aus Garsebach im Muldental empfingen.

Der Druck lag damit beim höherplatzierten Garsebach und Nossen konnte von Beginn an befreit aufspielen. Befeuert von dieser Situation starteten unsere Männer souverän ins Spiel und versuchten, gegen den spielstarken Gegner den Ball zu halten und selbst spielbestimmend zu agieren. Dies war in der ersten Halbzeit auch von Erfolg gekrönt und man konnte bereits in den ersten Minuten gute Akzente setzen. Ein satter Schuss knapp hinter dem Strafraum von Sven Kahlert zielte das linke obere Eck an und konnte nur durch eine starke Parade des gegnerischen Keepers verhindert werden. Beste Chance in der ersten Halbzeit für Nossen, schade! Aber auch Garsebach wollte nun mehr und so touchierte ein Schuss aus dem Mittelfeld unsere Latte. Kurz vor der Pause gelang den Garsebachern noch ein Durchbruch unserer Abwehr, der aber nichts einbrachte. Mit einem guten Gefühl ging es in die Kabine und man konnte sich etwas von dem insgesamt sehr hohen Tempo erholen und einmal durchatmen.

Die zweite Halbzeit zeichnete sich weiter durch eine disziplinierte Abwehrleistung der Nossener aus und auch im Angriff konnte man wieder Akzente setzen. So gelang es Vincent Klein-Kremer nach einer Ecke an den Ball zu kommen und den Ball sehenswert per Volley in Richtung Tor zu befördern. Der platzierte, satte Schuss konnte jedoch auch wieder vom Keeper der Garsebacher abgeblockt werden. Das Spiel wurde nun zunehmend offener, da auch Garsebach auf den Sieg drängte und die drei Punkte aus dem Muldental mitnehmen wollte. So kamen sie nach einer Kombination über die Außenbahn im Strafraum zum Schuss, der aber stark per Fußabwehr durch unseren Torwart Christian Dittrich entschärft werden konnte. Für die Nossener wurde es nun zudem schwerer, da das hohe Tempo so langsam seinen Tribut forderte. Nichtsdestotrotz ließ sich eine Viertelstunde vor Schluss eine Chance durch Franz Röthling verzeichnen, der den Ball klasse erkämpft und behauptet, aber leider den gut parierenden Torwart nicht überwinden konnte. In der 85. Minute gelangte dann aber ein Freistoß von Garsebach zu einem gegnerischen Spieler im Nossener Strafraum, der gedanklich schneller am Ball war, allein vorm Torwart stand und zum 1:0 traf. Fünf Minuten später in der 90. Minute gelang den Garsebachern dann noch der Schlusspunkt und K.O.-Schlag durch das 2:0. Nach einer Kombination auf der linken Seite wurde ein Spieler im Strafraum freigespielt und musste nur noch einschieben.

Heute hat man wieder eine äußerst disziplinierte Leistung der Nossener Mannschaft gesehen, die aber leider erneut nichts Zählbares einbringt. Trotzdem kann man erhobenen Hauptes aufgrund des starken Spiels in die nächsten Partien gehen und ist zuversichtlich, dass in Zukunft auch Punkte folgen werden. (hw)

Zurück