Fußball - Herren - 3 Auswärtstore aber keine Punkte

FV Zabeltitz - SV Lok Nossen 4:3 (1:1)

Zabeltitz, 14.08.2016 - Anstoß 15:00 Uhr

Zum Saisonauftakt reiste die Nossner Mannschaft 50km durch den Landkreis zum Aufsteiger nach Zabeltitz. Die heutige Nossner Taktik war, defensiver zu stehen und Nadelstiche nach vorn zu setzen. Jedoch schien es so, dass der Gastgeber ebenfalls so agieren wollte. So entstand ein Spiel auf Augenhöhe, jedoch ohne klare Tormöglichkeiten.

Durch die defensive Haltung der Nossner hatte Zabeltitz über weite Strecken Feldvorteile, die sie aber zu überhastet bzw. nicht clever genug ausspielten, um zum Torerfolg zu gelangen. So sprang nach einem Freistoß der Ball dem Zabeltitzer Verteidiger an die Hand. Den fälligen Elfmeter verwandelte Stephan Großjohann zur 1:0-Führung der Gäste (23.). Nossen spielte weiter defensiv und Zabeltitz´ Angriffe blieben stecken. Kurz vor der Halbzeit erzielten die Gastgeber dann doch den Ausgleich. Durch falsches Stellungsspiel der Lok Elf hatte der Angreifer auf der Außenbahn zu viel Platz. Die Hereingabe musste Marcus Altmann nur hereinschieben (44.).

Nossen hat den Anfang der zweiten Hälfte komplett verschlafen. Schon in der 46. Minute erhöhten die Gastgeber durch Rico Brettschneider auf 2:1. Nossen gab sich aber nicht auf, wie man es leider in der vergangenen Saison öfter gesehen hatte. So lauerten sie auf Fehler in der Zabeltitzer Verteidigung. Nach einem langem Einwurf und einer Kopfballverlängerung gelang der Ball zu dem in der Halbzeit eingewechselten Dominik Jakob. Er konnte den Ball im Strafraum annehmen und zum 2:2 einschieben (49.). Nur 6 Minuten später war es Tom Kschiwan, der die Führung für Zabeltitz wieder herstellte (55.). Wieder war es Dominik Jakob, der die Muldenstädter zurück ins Spiel brachte. Nach einer Flanke von der linken Seite und einer erneuten Kopfballverlängerung stand er am langen Pfosten goldrichtig und schoss zum 3:3 ein (64.). Nun war es ein offenes Spiel und beide Mannschaften witterten die 3 Punkte. Nach Foulspiel im Nossner Strafraum waren es aber die Zabeltitzer, die den letzten Treffer des Tages erzielten. Marcus Altmann verwandelte den folgerichtigen Strafstoß zum 4:3 Endstand (75.).

Nossen zeigte sich kämpferisch, spielte sehr taktisch und nutzte die Fehler in der Zabeltitzer Abwehr eiskalt aus. Leider belohnten sie sich dafür nicht mit Punkten. Aufgrund der Feldvorteile geht der Sieg für den Aufsteiger in Ordnung. Beiden Mannschaften sollte aber bewusst sein, dass sie in den kommenden Spielen mehr geben müssen, um in dieser Liga zu bestehen. (Wei)

Aufstellung:
Schirrmeister, Bock (46. Jakob), Weinert, Jakubowski, Brucke, Beyer, Eichwald, Großjohann, Mewes (67. Grundmann), Goldschmidt, Flachenecker

Zurück