Fußball - Frauen - Verletzungspech schlägt wieder zu

Radeberger SV - SV Lok Nossen 13:1 (5:1)

Radeberg, 25.09.2016 - Anstoß 12:45 Uhr

Auch am 4. Spieltag hatten die Nossner Fussballfrauen leider nichts zu bejubeln. Obwohl man sich im Vorherrein einiges ausgemalt hatte, kam man verhältnismäßig schlecht ins Spiel. Die Radebergerinnen zogen ihr Spiel auf und ließen wenig zu. Mit einem schnellen Spiel durch die Mitte überrollten Sie einige Male die Nossner Abwehr und belohnten sich so in der ersten Halbzeit mit 5 Toren. Lediglich ein Eigentor der Gastgeberinnen verkürzte zum Halbzeitstand von 5:1. Einen herben Schlag kurz vor der Halbzeitpause mussten die Nossnerinnen dann hinnehmen, als ihre Torfrau verletzt vom Platz geführt werden musste.

Leider konnte dieser Ausfall in der zweiten Hälfte nur schlecht kompensiert werden. Die Radebergerinnen nutzen das fehlerhafte  Stellungsspiel konsequent aus und erzielten weitere 7 Tore. Man versuchte immer wieder Akzente zu setzen aber bekam den Ball leider nicht ins gegnerische Tor. Zu allem Übel fiel noch ein Eigentor in der Nossner Hälfte und eine weitere Nossner Spielerin verletzte sich, während andere angeschlagen weiter kämpften bis zum Schluss. Somit trennte man sich mit einem 13:1 und es bleibt zu hoffen, dass bis zum nächsten Spiel wieder alle Verletzungen auskuriert sind.

Aufstellung: N. Kaufmann, D. Bräuer, L. Ehrlich, L. Esche, S. Storch, T. Scheller, N. Berude, L. Volkmer, J. Heidrich, K. Uhlig

Zurück