Erhoffter Sieg bleibt aus

SV Lok Nossen 1. – SV Traktor Kalkreuth 1:2 (0:1)

Nossen , 05.05.13 – Anstoß 15:00 Uhr

Es gibt Spiele, an die erinnert man sich lieber nicht. Ein solches erlebte am Sonntag der SV Lok Nossen. Mit einem primitiven Ballverlust ermöglichten sie den Gästen aus Kalkreuth das Siegtor in der 75. Minute.

Nossen gelang in der ersten Hälfte kaum Zugriff auf das Spiel und brachte nichts Zählbares zustande. Der Führungstreffer der Kalkreuther fiel durch einen Freistoß (7.). Wobei Nossens Schlussmann in dieser Situation nicht energisch aus seinem Kasten kam und den Kopfball nicht verhindern konnte. Kalkreuth verpasste in der 29. Minute knapp das Tor. Dann mal wieder ein Lebenszeichen auf Nossner Seite. Marcel Flachenecker war im Strafraum der Kalkreuther zu Boden gegangen, doch der erhoffte Elfmeterpfiff des Schiedsrichters blieb aus (40.).

Nach dem Seitenwechsel dauerte es schon bis zur 62. Minute, bis etwas passierte. Daniel Thomas, der kurz zuvor eingewechselt wurde, traf den Ball optimal zum Ausgleich. Jetzt hatte Nossen seine etwas stärkere Phase, suchte aber bei ihren Angriffen viel zu oft den Weg durch die Mitte und blieben dabei weitgehend erfolglos. Die Gäste hingegen wurden wieder besser und kamen in der 75. Minute zum 2:1, weil die Nossner einer der vielen entscheidenden Zweikämpfe im Mittelfeld verloren hatten und den Kalkreuthern das Tor ermöglichten. Trotz des Aufbäumen in den Schlussminuten der Nossner blieb es bei der knappen Niederlage (Rad.).

Aufstellung: Schirrmeister, Beyer, Scholz, Großjohann, Goldschmidt, Drosdzol, Brucke, Flachenecker (65. Lantzsch), Grimmer, Weinert, Grundmann (60. Thomas)

Zurück