Fußball Herren – Zweites Heimspiel

SV Lok Nossen - Weistropper SV/Klipphausen 2:6 (0:2)

Das zweite Heimspiel stand an und der Gegner war der Weistropper SV. Langsam spürt man schon die Herbsttemperaturen im Muldental. 

Leider war auch unser Spiel etwas unterkühlt. Der Gegner spielte sofort stark auf. Wir konnten uns erst nach einiger Zeit Richtung gegnerisches Tor vorarbeiten. Nach einer Ecke kann der Gegner uns vor seinem Strafraum nur per Foul stoppen. Der Tormann kann den Freistoß nicht endgültig klären und so bekommt Theo Lantzsch die Gelegenheit zum Nachschuss, leider knapp über das Tor. Kurz darauf sorgt wieder eine gute Kombination unserer Mannschaft vor dem gegnerischen Strafraum zu einer Torschussgelegenheit. Der Tormann kann aber den Ball von Florian Schelauske noch herausfischen.

In der 18. Minute lassen wir uns nach einem eigenen Freistoß vor dem gegnerischen Tor komplett ausspielen und es steht 0:1. In der Rückwärtsbewegung fehlte jegliche Zuordnung in unserer Abwehr. Die gegnerische Mannschaft steht gut und lässt somit kaum Aktionen unsererseits zu. Die Versuche unsererseits mit hohen Bällen sind meistens Beute für den Gegner.

Nach 30 Minuten können wir uns endlich mal wieder in Szene setzen. Ein schneller Ball aus der Abwehr leitet Hannes Weinhold auf Philipp Kunze weiter. der Abschluss geht aber leider rechts am Tor vorbei.

In der 33. Minute lassen wir uns abermals klassisch auskontern und es steht 0:2. Es fehlt einfach die nötige Präsenz unserer Mannschaft. Mit 0:2 sind wir noch gut bedient und gehen in die Pause.

Leider beginnt die zweite Halbzeit. so, wie die Erste geendet hat. Wir haben Probleme nach vorn zu spielen. Als wir etwas besser ins Spiel kommen, werden wir wieder überlaufen und es steht in der 58. Minute 0:3. Kurz darauf wieder ein Lebenszeichen unserer Mannschaft. Lukas Schelauske köpft eine Hereingabe aber leider nur an das Außennetz., schade. Wir kommen nur sporadisch zu Angriffen und somit vor das gegnerische Tor. In der 75. Minute trifft, nach einer Weiterleitung von Hannes Weinhold, Moritz Schmick zum 1:3. Er wurde gerade mal 7 Minuten vorher eingewechselt (Joker-Tor). 

Die Freude währt aber nur kurz. Quasi im Gegenzug kann der Gegner das 1:4 erzielen. Nun wird es etwas bitter für unsere Jungs. Nur 5 Minuten später steht es innerhalb von 2 Minuten 1:6. Damit werden alle unsere Bemühungen begraben. Kurz von dem Ende können wir durch den Treffer von Adrian Haupt in der 84. Minute noch eine kleine Ergebnisverbesserung verbuchen. Dabei kann der gegnerische Tormann den scharf getretenen Freistoß von Sebastian Flachenecker nicht klären und Adrian Haupt den Nachschuss einnetzen.

Der Schiedsrichter verteilt noch 2 x Gelb und Gelb-Rot, dann ist das Spiel zu Ende. Leider kamen wir nie so richtig ins Spiel und der Gegner lies wenig zu. Diese Erfahrung müssen wir mitnehmen um im nächsten Spiel wieder mit mehr Druck nach vorn die nötigen Punkte einzufahren. (tw)

Fotos: T. Weinhold

Zurück