E-Jugend trainiert mit Barnitz

Training beim LSV Barnitz

Am Sonntag, den 13.04.2014, hat uns der LSV Barnitz zum gemeinsamen Training eingeladen.

Wi haben natürilch gemeinsam ein Trainingsspiel organisiert.
Die Barnitzer haben uns mit 12 Spielern erwartet, wir waren mit 10 Spielern angereist. Auf dem verkleinerten Jugendfeld für die F- und E-Junioren haben wir mit 1:5 Spielern gespielt. Zu Beginn haben uns die Gastgeber doch sehr überrascht und sind mit zwei starken Kontern gestartet. Allein die guten Leistungen unseres Torhüters haben einen frühen Rückstand verhindert. 

Wir haben zunächst mit unseren Spielern begonnen, die bisher weniger Spielminuten geleistet haben. So stellte sich nach den guten Chancen der Barnitzer dann schnell das 1:0 ein. Unmittelbar danach legten die Barnitzer nach und haben nach einem starken Solo im Mittelfeld das 2:0 markiert. Ein weiterer starker Auftritt über die linke Seite konnte von unseren Verteidigern nicht verhindert werden und es stand schnell 3:0 gegen uns. Unordnungen in der Abwehr und fehlender Defensiveinsatz unserer Offensive haben uns den Rückstand eingebracht.

Nach einem Wechsel konnten wir wieder etwas sortierter agieren. Wir konnten nun den Gegner unter Druck setzen und ihn in der eigenen Hälfte unter Kontrolle halten. Es war nur eine Frage der Zeit und wir konnten das 3:1 markieren. Barnitz hat sich danach in der Abwehr kompakt versammelt und hat mit zwei technisch starken Stürmern ab und an einen gefährlichen Konter setzen können. Ein Doppelpack von Dominik Mahler brachte uns den Halbzeitstand von 3:3.

Kurz nach dem Wiederanpfiff haben wir weiter Druck gemacht und den 4. Und 5. Treffer erzielt. Im weiteren Verlauf haben sich für die Gastgeber einige Konterchancen ergeben, die sie allerdings kläglich vergeben haben. Mitten in einer Auswechslung waren wir dann unaufmerksam und haben den 4. Gegentreffer kassiert. Bis zum Ende des Spiels konnten wir noch zwei weitere Tore erzielen bis zum Endstand von 7:4 für unsere E-Jugend. Das Trainingsspiel hat uns aufgemuntert jedoch auch aufgezeigt, dass wir unter Druck noch sehr ungeordnet agieren und meist die Abwehrleistung vernachlässigen.
Daran werden wir aber sicher arbeiten und auch mal stärkere Gegner mit knapperen Ergebnissen besiegen können.

Für Nossen waren dabei:
Simon Höber, Martin Beyer(2 Tore), Konrad Karalus (1 Tor), Felix Reinsch, Hannes Ehrlich, Dominik Mahler (3 Tore), Luca Schröter (1 Tor), Ian Hille, Julie Goertz, Leonie Riediger

 

M. Grimmer

 

 

Zurück