Fußball Herren – Fünf Tore reichen nicht für den Sieg

SV Lok Nossen - TSV Merschwitz 5:5 (4:1)

Dieses Wochenende war unser Rasenplatz wieder bespielbar und der TSV Merschwitz 1912 war zu Gast. 

Nach anfänglichem Abtasten mit geänderter Aufstellung konnten wir erste Aktionen platzieren. In der 6. Minute ergab sich aus einer Ecke eine Chance, wobei der Ball aus dem Strafraum zu Theo Lantzsch kam. Dieser zieht aus 16m ab. Der gegnerische Tormann kann den Ball nur an das Lattenkreuz lenken. Der Ball springt zurück ins Feld und Florian Schelauske drückt den Ball über die Linie, 1:0. Weiter geht es in der 11. Minute als wir uns über die rechte Flanke gut durchsetzen. Die Hereingabe erreicht Felix Eichwald und dieser köpft den Ball auf das gegnerische Tor. Der Versuch des gegnerischen Verteidigers den Ball abzuwehren misslingt und es steht 2:0. Weiterhin wollen wir spielerisch überzeugen, lassen aber etwas nach. In der 30. Minute erreicht ein super Zuspiel von Theo Lantzsch den mitgelaufenen Sven Kahlert. Leider scheitert sein Abschluss am Tormann.

Im Gegenzug erwischt uns ein Konter fast eiskalt. Das lange Warten und die super Beinabwehr unseres Tormannes verhindern den Anschlusstreffer. Wir müssen trotz Führung weiter konzentriert bleiben. Kurz darauf eine ähnliche Situation. Wir lassen einfach zu viel zu. Nach 32 Minuten werden wir dann auch bestraft. Beim Eckball steht der gegnerische Stürmer am langen Pfosten und kann unbedrängt einköpfen.  Wir müssen wieder mehr tun. So ist es wieder einmal Theo Lantzsch, der in der 39. Minute aus 20 m abzieht und den Ball im rechten oberen Eck versenkt, 3:1. Jetzt wird das Spiel etwas ruhiger. In der Nachspielzeit bringt ein Konter das 4:1 für unsere Mannschaft. Ein schöner Spielzug über die rechte Seite, wo Florian Schelauske den Ball von der Grundlinie zurück auf den 16m-Raum passt. Dort ist Theo Lantzsch mitgelaufen und kann mit einem sehenswerten Flachschuss den Ball im linken unteren Eck versenken, 4:1. So geht es in die Pause.

Die zweite Halbzeit ist noch nicht alt und wir noch nicht richtig auf dem Platz. So wird in der 49. Minute unser Tormann unter Druck gesetzt und es steht 4:2. In der gleichen Minute lassen wir uns in der Abwehr einlullen und es steht 4:3. Was ist nur los mit unserer Mannschaft?

Wir kommen nur schwer wieder ins Spiel. Wieder beruhigt sich das Spiel etwas. In der 81. Minute erreicht ein klasse Zuspiel Adrian Haupt. Er läuft Richtung gegnerisches Tor und schlenzt den Ball über den Tormann ins Netz, 5:3. Das sollte es doch gewesen sein, aber gleich die nächste Aktion nutzt der Gegner zum erneuten Anschlusstreffer. Wieder ein Kopfballtor nach einer Ecke. Weiter versuchen wir das Spiel nun zu entscheiden, aber lassen uns zu einfach auskontern und müssen auch noch den Ausgleich hinnehmen, 5:5.

Viele gute Spielzüge, viele Tore, aber doch den Sieg klassisch verspielt. Ein 4:1 dürfen wir einfach nicht mehr aus der Hand geben und müssen die 3 Punkte einfahren. Es zeigt aber auch, dass wir spielerisch zu Toren kommen, nur müssen wir es auch schaffen den Sieg in den Händen zu behalten.

Fotos: T. Weinhold

Zurück