Fußball Frauen – Zweites Unentschieden in Folge

SpG Nossen / Gleisberg - FV Löbtauer Kickers 4:4 (1:1)

Am 03.11.2019 hatten wir die Frauen des FV Löbtauer Kickers bei uns zu Gast im Muldental. Auf dem Papier sollte es eine enge Kiste werden, denn wir sind aktuell vierter der Kreisoberliga und die Gäste aus Dresden immerhin auf dem zweiten Platz!
In den ersten 15 Minuten fanden wir noch keinen Bezug zum Spiel. Löbtau spielte einen dominanten Ballbesitzfußball, aus dem sie gleich in der 9. Spielminute in Führung gingen. Der Strafstoß wurde unhaltbar verwandelt. Danach kamen wir etwas besser ins Spiel, konnten aber nur einzelne Abschlüsse aus der Ferne aufs Tor der Gegner richten.
Lisa Sprint war es dann, die die erste nennenswerte Aktion setzte. Ihr Schuss landete am Pfosten (24.).
Kurz darauf (27.) verwertete Daniela eine scharfe Hereingabe von Lisa zum Ausgleich.
Im Folgenden kamen wir immer wieder zu guten Abschlüssen, aber auch Löbtau erarbeitete sich gute Chancen bis zur Halbzeit.
Nach der Pause erwischten wir den besseren Start. Löbtau gönnt sich einen Fehler in der Abwehr, den Lisa nutzt und ins kurze Eck zur 2:1 Führung einschiebt. Unmittelbar danach hält uns Nancy im Tor im Spiel mit einer starken Parade.
In der 50. Minute bekommt Svenja etwas überraschend von der Torfrau den Ball in die Beine gespielt und überspielt diese mit einem Sonntagsschuss zum 3:1. In der 58. haben wir dann großes Glück, als wir eine Stürmerin im Strafraum foulen und der Schiedsrichter allerdings nicht pfeift. Es ist aber wieder die Zeit der Löbtauer, denn es folgt ein straffer Schuss ins linke obere Eck (62.), bei dem Nancy chancenlos ist. Der Anschlusstreffer beflügelte die Gäste, die nun auf den Ausgleich drängten. Dem konnten wir entgegenhalten und eine gute Kombination von Rosa und Lisa kann letztere nutzen und zum 4:2 erhöhen. Dabei spielte Lisa ihre Gegenspielerin im Strafraum locker aus und schob an der zögernden Torhüterin vorbei ein. Damit sollte der sogenannte Drops eigentlich gelutscht gewesen sein, aber wir hatten die Rechnung ohne die starken Löbtauerinnen gemacht. Die 82. Spielminute brachte den Anschlusstreffer. Die Gäste ließen nicht locker und konnten kurz vor Abpfiff noch eine Ecke nutzen und per Kopf zum 4:4 ausgleichen. Unsere Torhüterin war bei beiden Treffern machtlos.
Bleibt am Ende eine nüchternes Fazit: Beide Mannschaften erspielen sich genügend Chancen um das Spiel vorzeitig zu entscheiden, aber keiner tut dies! Nossen hätte den Sieg vielleicht etwas mehr verdient gehabt, bestraft sich aber selbst durch die späten Gegentore. Ein starkes Spiel von beiden, ohne echten Sieger! (mg)

Zurück