Fußball Herren – Heimsieg!

SV Lok Nossen - SG Canitz 2. 1:0 (0:0)

Das zweite Spiel der Saison 2019/2020 steigt im heimischen Stadion im Muldental. Der Gegner ist die SG Canitz 2.

Nach kurzem Abtasten und Geplänkel nimmt das Spiel zunehmend Fahrt auf. In der 2. Minute können wir uns das erste Mal gut durchsetzen. Theo Lantzsch versucht es direkt von der Strafraumgrenze, aber etwas zu schwach. Unsere Mannschaft ist gut im Spiel und versucht den Gegner unter Druck zu setzen. In der 14. Minute setzt sich Sebastian Flachenecker stark am Strafraum in Szene. Sein Abschluss ringt dem gegnerischen Tormann alles ab. Kurz darauf wieder eine gute Aktion unserer Mannschaft. Vincent Klein-Kremer erkämpft sich den Ball und bringt Sven Kahlert in Position. Sein Abschluss verfehlt das Tor nur knapp. Dann wird mal eine Zeit lang mehr diskutiert als Fußball gespielt, aber die Gemüter beruhigen sich wieder. Zählbares springt in der Zeit nicht für uns heraus. In der 30. Minute ist der Gegner nach einer schnellen Aktion unbehindert vor unserem Tormann. Zum Glück ist der Abschluss überhastet und geht über unser Tor. Das Spiel findet nun zwischen den Strafräumen ohne große Aktionen statt. Ein Freistoß kurz vor der Pause am gegnerischen Strafraum findet nicht die Lücke in der Mauer und kurz darauf ist Halbzeitpause.

Im zweiten Durchgang machen wir gleich wieder Druck. So kommen wir nach einer Ecke in der 55. Minute zum langersehnten Führungstreffer. Der Schiedsrichter sieht das aber anders. Er pfeift ein Foul am gegnerischen Tormann und gibt Freistoß. 

Unsere Mannschaft gibt alles um endlich ein Tor zu erzielen. Vincent Klein-Kremer versucht sich kurz darauf auf der linken Seite durchzusetzen. Die gegnerische Grätsche trifft nur unseren Spieler und nicht den Ball. Leider wird dies vom Schiedsrichter nicht so gesehen. Die Stimmung auf und um den Platz steigt. In der 79. Minute zirkelt Lukas Schelauske den Ball in Richtung rechtes unteres Eck. Das lange Bein des gegnerischen Tormannes verhindert fast akrobatisch das längst verdiente Tor für unsere Mannschaft. Wir drücken weiter und so dürfen wir doch noch in der 89. Minute jubeln. Nach einer Ecke unserer Mannschaft kann Florian Schelauske den Ball am linken Eck ins Tor befördern. Der Jubel ist groß und das Stadion tobt. Der beginnende Regen beendet dann den Krimi und wir können den ersten Dreier verdient feiern. (TW)

Fotos: T. Weinhold

Zurück