Fußball Herren – Punkteteilung mit Zehren

SV Lok Nossen - FSV Wacker Zehren 1:1 (1:1)

Die zwei Niederlagen der letzten Wochen sollten wir schnell vergessen. Mit Hilfestellung von drei erfahrenen Spielern, Birk Platz, Janko Ehrlich und Thomas Richter, sollte doch gegen FSV Wacker Zehren zu Hause etwas zu holen sein.

Zu Beginn der Partie war zaghaftes Abtasten angesagt. Beide Mannschaften mussten erst einmal ins Spiel finden. Unsererseits kamen wir in der 12. Minute zum ersten Abschluss. Theo Lantzsch zieht einfach mal von der Strafraumgrenze ab. Der Ball wird vom gegnerischen Verteidiger unhaltbar abgefälscht, verfehlt aber das Tor ganz knapp. Wir haben zu diesem Zeitpunkt mehr Spielanteile. Wir versuchen über Kombinationen das Mittelfeld zu überbrücken. So wird Erik Stelzner rechts außen angespielt Er zieht Richtung Tor, schließt aber etwas überhastet ab. 

In dieser Druckphase fällt völlig unerwartet das 0:1. Resultierend aus einem Freistoß an unserer Strafraumgrenze, wird der Ball in der 18. Minute unhaltbar ins linke Eck verlängert. Der Gegner war bis zum Tor nicht präsent.

Unsere Mannschaft zeigt aber sofort die richtige Reaktion. Fast im Gegenzug kann Theo Lantzsch in der 21. Minute einen Flankenball per Kopf im Tor versenken. Nun nimmt das Spiel an Fahrt zu. Auch der Gegner wird nun aktiv. Wir nutzen aber den Schwung und versuchen das Spiel wieder mehr zu kontrollieren. Theo Lantzsch kommt in der 33. Minute zum Schuss, aber leider wieder knapp vorbei. Es folgen in dieser Phase viele gute Aktionen. Kurz darauf versucht es Thomas Richter mit einem Fernschuss. In der 44. Minute steckt Theo Lantzsch am Strafraum zu Vincent Klein-Kremer durch. Nur durch beherztes Eingreifen des gegnerischen Verteidigers kann das Tor für uns verhindert werden. Unsere Mannschaft setzt den Gegner nun massiv unter Druck. Theo Lantzsch ist gleich darauf wieder am Strafraum und versucht es mit einem Heber. Den lenkt der Tormann aber über die Latte. Thomas Richter versucht es in der nächsten Aktion mit einem Volleyschuss und trifft leider nur die Latte. So endet die erste Halbzeit mit vielen Superaktionen, jedoch etwas glücklos für uns.

Wir beginnen in der 2. Halbzeit dort wo die Erste endete. Zwei gute Aktionen vor dem gegnerischen Tor bringen leider wieder nichts Zählbares. Danach scheint das Spiel etwas ruhiger zu werden, aber weit gefehlt. Kurze Ruhephase und unsere Mannschaft zieht wieder an. Dabei leidet etwas die Fairness und unsere Mannschaft unter den gegnerischen Fouls. In der 75. Minute kann Lukas Schelauske nach einem Konter den Ball, freistehend vorm gegnerischen Tormann, nicht einnetzen. Eine Riesenchance. Kurz darauf, in der 78. Minute, zieht Sebastian Flachenecker vom Strafraum ab. Der gegnerische Tormann macht sich ganz lang und kratzt den Ball aus dem Eck. Wir drücken weiter und wollen, gemessen an den Spielanteilen, den verdienten Siegtreffer.

Leider gelingt es uns nicht den entscheidenden Punch zu setzten. Es war eine unter Betrachtung der Personaldecke eine Superleistung. Theo Lantzsch hat daran einen großen Anteil. Gleiches gilt auch für die eingesprungenen Reservisten, denen man die Spielfreude über 90 Minuten angesehen hat. 

Fotos: T. Weinhold

Zurück