Fußball Herren – Heimspiel gegen den LSV Barnitz

SV Lok Nossen - LSV Barnitz 0:1 (0:0)

Auch diese Woche sind die Nachrichten nicht besser geworden. Die drei Verletzen der letzten Woche fehlen nun der Mannschaft zusätzlich, aber wir können uns auf unsere „Reservisten“ (Birk Platz, Rene Scholz und Marcel Kunze) verlassen. Die Unterstützung tut der Mannschaft richtig gut.

Dann begann das Spiel und der Gegner ergriff sofort die Initiative. Unsere Mannschaft reagierte aber sofort und konnte in der 5. Minute zwei gute Aktionen über die Außen setzen. Der Gegner kommt nun langsam besser ins Spiel und macht Druck vorm Nossener Tor. Unsere Mannschaft kann sich mit guten Aktionen vom gegnerischen Druck befreien. Ein Freistoß in der 12. Minute von rechts bringt leider nichts Zählbares. Doch kurz darauf kann sich Stefan Großjohann auf der rechten Seite durchsetzen. Seine Flanke wird mit einem guten Schuss auf das gegnerische Tor vollendet. Der gegnerische Tormann muss sich strecken um den Ball abzuwehren.

Unsere Mannschaft versucht immer wieder nach vorn zu spielen und so erkämpft sich Stefan Großjohann den Ball im Mittelfeld zurück. Sein Torschuss geht jedoch am Kasten vorbei. Nossen drückt nun energisch. Ein grobes Foul an Patrick Goldschmidt führt in der 19. Minute zu einem Freistoß in aussichtsreicher Position am gegnerischen Strafraum. Leider landet der Ball aber in der Mauer.

Das Spiel wird nun etwas ruhiger. Doch dann führen einige strittige Aktionen zu Unruhe auf beiden Seiten. Im Spiel passiert nichts aufregendes mehr und so sind alle über den Pausenpfiff froh.

Nach der Pause sind wir gedanklich noch nicht richtig auf dem Platz als der Gegner mit einem schnellen Angriff über links bis zur Grundlinie vordringt. Der Rückpass auf den Elfmeterpunkt wird mit einem Direktschuss auf unser Tor abgeschlossen. Birk Platz reagiert super und kann den Schuss abwehren. Wir bekommen den Ball nicht aus dem Strafraum und so kann der Gegner den Nachschuss im Nossener Tor versenken, leider. 

Mit dem richtigen Kampfgeist geht es aber weiter. Kurz darauf wird Kamil Jakubowski am gegnerischen Strafraum zu Fall gebracht. Der ausgeführte Freistoß geht wieder knapp am Tor vorbei. Beide Seiten schenken sich nichts. 

Nossen versucht wieder mehr Druck zu machen, aber es wird immer schwerer. So kommt der Gegner in der 66 Minute durch einen Konter vor unser Tor. Wieder reagiert unser Tormann super und vereitelt die Chance des Gegners. Unsere Mannschaft versucht alles und so kommt Robin Brucke in aussichtreicher Position zum Abschluss. In seinen Schuss wirft sich ein gegnerischer Spieler und blockt den Ball im Strafraum mit beiden Armen. Normalerweise ist das ein Strafstoß, aber der Schiedsrichter hat, was ich normalerweise nicht so direkt sage, nicht seinen besten Tag. Weiter geht es mit gelben Karten aufgrund hohem Diskussionsbedarfes und Meinungsäußerungen der Spieler bzgl. der Entscheidungen des Schiedsrichters. 

Nossen bemüht sich den Ausgleich zu erzielen, aber das Spiel wird nun hektischer. Viele kleine Fouls unterbinden ein flüssiges Spiel. Wieder im gegnerischen Strafraum landet ein Kopfball unserer Jungs knapp neben dem Tor. 

Die letzten Minuten sind spannend. Nach einigen Wechseln geben alle noch einmal Vollgas. Ein guter schneller Vorstoß unserer Mannschaft in 89. Minute kann der Gegner nur durch ein grobes Foul an Sebastian Flachenecker „knapp“ am Strafraum stoppen. Den Freistoß von Robin Brucke pariert leider der generische Tormann. Einige gute Aktionen vorm gegnerischen Tor führen aber nicht zum Erfolg. Somit kommt der Gegner noch einmal schnell vor unser Tor. Lukas Schelauske versucht Schlimmeres zu verhindern und zieht die „Notbremse“. Aufgrund einer Gelbbelastung sieht er nun die Ampelkarte und „darf“ etwas eher vom Platz. Kurz darauf ist die Partie zu Ende.

Viele der Entscheidungen bei 8 gelben Karten und einmal Gelb-Rot waren zweifelhaft, aber wir haben das Tor nicht gemacht. Schade, ein Punkt wäre bei der kämpferischen Leistung aller mehr als verdient gewesen. (TW)

Zurück