Fußball B-Jugend – Knapp am ersten Sieg vorbei

SpG Lok Nossen/SV 1892 Marbach - TSV Radeburg 0:0 (0:0)

Im letzten Spiel vor der Winterpause hatten wir am Sonntag, 07.12.2014,  den TSV Radeburg zu Gast. Der Rasenplatz in Marbach ist mittlerweile sehr weich, was den Spielaufbau bei beiden Mannschaften sichtlich beeinflusst hat. In den ersten Minuten war ein langsames Abtasten zu erkennen. Versuche ein ordentliches Spiel aufzubauen, haben sich bei beiden Teams durch die ganze erste Hälfte gezogen. Zählbare Chancen gab es beiderseits nicht. Unsere Abwehr hat sich sehr stabil gezeigt und keine Chancen zugelassen.

In der zweiten Hälfte gab es keine großen Änderungen im Spielverlauf. Die Gäste wurden dann aber etwas unfair. Körpereinsatz war auf beiden Seiten sehr ausgeprägt,  den wir aber sehr fair geführt haben, im Gegensatz zu den Radeburger Spielern. Die Gäste haderten dann unberechtigt immer mehr mit dem Schiedsrichter, der Ihrer Meinung nach für uns gepfiffen hat, was absolut nicht der Fall war. Auch der gegnerische Trainer  konnte sich kurzzeitig nicht mehr beruhigen und stand kurz vor einem Platzverweis. Einen besonders faden Beigeschmack hat die Tatsache, dass Auswechselspieler der Radeburger ihre Mitspieler zu unfairen Attacken gegen uns animiert haben. Das schadet dem Fußball und muss unserer Meinung nach unterbunden werden. Glücklicherweise ist nichts weiter passiert.

Das harte Einsteigen unterband der Schiedsrichter aber generell auf beiden Seiten. Die Radeburger müssen sich demnach nicht über den Strafstoß in der 74. Minute beschweren, bei dem zwar der Ball gespielt, aber auch unser Stürmer rigoros abgeräumt wurde. Leider segelte der Strafstoß über den rechten oberen Winkel. Am Ende waren wir dem ersten Saisonsieg sehr nahe, einen eindeutigen Sieger verdiente das Spiel aber nicht. Wir arbeiten über die Winterpause hart, um im Frühling voll durchstarten zu können.

Aufstellung: Florian Schelauske, Tom Eichhorn, Axel Böhme (40. Vincent Preuß), Markus Bock, Theo Lantzsch, Kai Mey, Adrian Haupt, Felix Höber, Vincent Klein-Kremer, Lukas Starke, Rick Schmidt

 

Zurück