Fußball B-Jugend – Leider keine Punkte in Weinböhla

TuS Weinböhla - SpG Lok Nossen/SV 1892 Marbach 5:2 (2:1)

Die Kreisliga B-Jugend spielt dieses Jahr eine 3-er Runde aus. Da sich nur 7 Mannschaften im Kreis gemeldet haben werden gegen jede Mannschaft drei Spiele ausgetragen. So sind wir am Sonntag, den 23.11.2014, bei der TuS aus Weinböhla in die zweite Runde gestartet. Zu Spielbeginn gestaltete sich etwas holprig, wir konnten uns aber allmählich besser finden. Nach einzelnen Chancen für die Gastgeber sind wir in der 14. Minute in Führung gegangen. Eine Ecke konnten die Weinböhlaer zunächst klären, doch wir eroberten uns den Ball zurück und Vincent Klein-Kremer konnte in seinem ersten Punktspiel für uns gleich sein erstes Tor markieren. Im Verlauf der ersten Halbzeit wurde Weinböhla dann immer besser. Vor allem im Mittelfeld konnten sie sich immer wieder mit technischen starkem Doppelpassspiel frei spielen und ein Übergewicht erzeugen. So dauerte es bis zur 30. Minute, als genau so ein Spielzug durch die Mitte von uns nicht gestört wurde und die Gastgeber zum Anschluss kamen. In der 36. Spielminute war es eine ähnliche Situation, in der die gegnerischen Stürmer erneut ungestört durch den Strafraum dribbeln konnten und das 2:1 markierten.

Kurz nach der zweiten Halbzeit wurden unsere Vorsätze gleich wieder eingedämmt. Im Strafraum kam unsere Abwehr zu spät und verursachte einen Elfmeter. Bei dem präzisen Schuss ins rechte Eck konnte unser Keeper nichts ausrichten.

Im Verlauf der zweiten Halbzeit hatte Weinböhla weitere Chancen das Ergebnis noch zu erhöhen. So waren wir es aber, die nach einem Freistoß aus dem rechten Halbfeld eine Unordnung nutzen konnten. Vincent Preuß war zur Stelle und lüpfte den Ball aus kürzester Distanz über die Torlinie. Wir versuchten noch den Ausgleichstreffer zu erzielen, mussten aber kurz vor Ende das 4:2 nach einem missglückten Klärungsversuch und das 5:2 durch einen direkten Freistoß aus gut und gerne 30 Metern hinnehmen. 

Aufstellung: Florian Schelauske, Johannes Wiesner, Tom Eichhorn, Markus Bock, Eric Stelzner, Axel Böhme, Theo Lantzsch, Kai Mey (50. Adrian Haupt), Rick Schmidt, Felix Höber (41. Vincent Preuß), Vincent Klein-Kremer

 

Zurück