Fußball B-Jugend – Unentschieden knapp verfehlt

SpG Lok Nossen/SV 1892 Marbach - SpG Lampertswalde/Ebersbach/Kalkreuth 1:2 (0:2)

Heimspiel am 05.10.2014 auf dem Sportplatz in Marbach. Die Gäste der Spielgemeinschaft Lampertswalde/Ebersbach/Kalkreuth mussten sich genau wir mit dem tiefen Platz arrangieren. Wenigstens das Wetter stimmte diesmal, nachdem wir bisher immer mit mehr oder weniger heftigen Regenschauern gekämpft hatten.
Die ersten 20 Minuten passierte dabei noch nicht viel. Vereinzelte Angriffsversuche beider Mannschaften brachten keine eindeutigen Chancen.
In der 26. Spielminute dribbelte sich der Gegner durch die Mitte in den Strafraum und wurde nicht entscheidend gestört. Am platzierten Schuss ins rechte untere Eck war Lukas Starke noch dran, konnte aber das 0:1 nicht verhindern.
Der Rückstand lähmte uns doch merklich. Die Gäste waren in vielen Situationen wacher und den entscheidenden Moment schneller am Ball. Kurz vor der Halbzeit mussten wir dann noch das 0:2 hinnehmen. Eine scharfe Rückgabe von der Grundlinie rauschte durch unseren Strafraum, ohne das irgendjemand zum Ball ging und der Gegner das Leder ohne Bedrängnis einschieben konnte.
Mit der zweiten Halbzeit zeigte sich Besserung im Spiel besonders Rick Schmid zeigte mit einigen Dribblings durch die gegnerische Hälfte wie gefährlich wir sein können. Besonders seine Schnelligkeit hat den Gegner überrascht. In der 42. Minute konnte er nach ein Dribbling sauber in die Mitte flanken, doch Florian Schelauske verzog knapp.

Auch über unsere linke Seite konnten wir in der zweiten Halbzeit Akzente setzen. Kai Mey brachte nach einer schönen Einzelleistung eine Flanke von links in den Strafraum, die Rick Schmid leider verpasste, aber Florian Schelauske dann doch im Tor unterbringen konnte. In den letzten 20 Minuten waren wir dann dem Ausgleich näher als unsere Gegner dem dritten Tor. Leider blieb der erhoffte Treffer aus. Mit der SpG Lampertswalde/Ebersbach/Kalkreuth werden wir uns noch oft messen, da wir auch im Pokal zum Hin- und Rückspiel antreten werden. Da gilt es einiges besser zu machen, was aber machbar ist. Dafür müssen wir uns aber noch strecken und beide Halbzeiten mit der nötigen Aufmerksamkeit und Fitness absolvieren. Gerade bei ähnlich starken Mannschaften kommt es auf die kleinsten Details an.

Aufstellung: Lukas Starke, Johannes Wiesner, Tom Eichhorn (10. Felix Höber), Markus Bock, Eric Stelzner, Axel Böhme, Theo Lantzsch, Florian Schelauske, Rick Schmidt, Kai Mey, Vincent Preuß

 

Zurück