Dart - Knappe Niederlage im Rückspiel gegen Ligaeinsteiger aus Radebeul

SV Lok Nossen - DSV Kötzschenbrodart 8:12 (35:41)

Am 29.08.2020, dem Spieltag 13 der Rückrunde, waren die Ligaeinsteiger DSV Kötzschenbrodart aus Radebeul erstmals zu Gast auf dem Muldentalsportplatz.

Für den Gastgeber begannen Peter Zursiedel, Toni Düsterhöft, Jens Strigl und Lutz Raewel. Zur Halbzeit kam Stefan Weinert für Lutz zum Einsatz.

Nach dem leistungsgerechten Unentschieden in der Hinrunde rechnete man sich Chancen auf einen Heimerfolg aus. Jedoch mit zwei Niederlagen in dem anfänglich gespielten Doppelblock rannten die Nossener im gesamten Spielverlauf einem Rückstand hinterher. Zur Halbzeit lag man 4:6 hinten. Im 2. Spielabschnitt wurden ebenfalls beide Doppel an die Gäste abgegeben.

Lediglich beim Stand von 8:9 hatte Peter die Möglichkeit erstmals auszugleichen. Denkbar knapp und erst im Entscheidungsleg holten die Gäste jedoch den 10. Punkt. Die letzten beiden Einzelspiele konnten die Gäste ebenfalls für sich entscheiden.

Am Ende ging Dank des makellosen Auftrittes von Uwe Kloster (siegreiche Gestaltung aller 4 Einzelspiele sowie der beteiligten Doppel) der Sieg letztlich verdient an die Gäste.

Für die Nossener konnte Toni 3 seiner 4 Einzelspiele siegreich gestalten. Die weiteren Punkte für Nossen holten Peter (2 Punkte) sowie Stefan, Jens und Lutz (jeweils 1 Punkt). (Ra)

Bestleistungen auf Seiten der Nossener:
keine

Bestleistungen auf Seiten der Gäste:
Uwe Kloster (2 x 15er und 1 x 18er short leg, 120er und 118er high finish)
Matthias Grottke (1 x 180er und 1 x 170+ high score)
Felix Schmid (1 x 180 high score)
Frank Kuppe (1 x 170+ high score)

Zurück