Emporgestiegen

Mit enormen Selbstvertrauen erwarteten die Jungs der U16 ihre Gegner zum letzten Saisonturnier vor heimischer Kulisse. Ungeschlagen hatte man sich bis dato durch die Saison gespielt.
Würde es dem Zweitplatzierten - BC Dresden gelingen den Nossenern eine Niederlage beizufügen? Gleich im ersten Spiel des Tages standen sich die beiden Kontrahenten gegenüber. Die Heimmannschaft lies jedoch von der ersten Sekunde an keinen Zweifel aufkommen. Souverän entschieden die Nachwuchsbasketballer das erste Viertel mit 15:6 für sich. So recht wollten die Körbe jedoch am heutigen Tag nicht fallen. Die Mannschaft um Trainer A. Büttner verhinderte zwar viele Körbe,  konnte aber selbst nicht mit Treffsicherheit überzeugen. Mit einen beruhigenden 28:12 ging es zwar in die Pause, dass die Jungs mehr können hatten sie aber in dieser Spielzeit schon mehrfach bewiesen.
Mit dieser Vorgabe jagten die Nossener nun im dritten Abschnitt dem Ball hinterher und es konnten nun mehr einfache Punkte erzielt werden. Mit einem 30 Punkte Vorsprung startete das finale Viertel. Leider gelang es nicht die Konzentration bis zur Schlusssirene aufrecht zu halten. Immer wieder konnten die Dresdner nun leichte Punkte erzielen. Freilich war der Vorsprung zu hoch um das Spiel noch zu drehen, aber in engeren Spielen können sich solche Nachlässigkeiten anders auswirken. Dennoch zufrieden und erleichtert erreichten die Nossener einen ungefährdeten 62:34 Sieg.

Im folgenden Spiel musste sich BC Dresden gegen den Tabellenletzten von TU Dresden beweisen. In einem unerwartet spannenden Spiel schmolz die 15 Punkte von BC bis kurz vor Ende des Spieles auf einen Punkt zusammen. Glücklich fielen sich die Spieler beim Schlusspfiff und stand von 47:46 in die Arme.

SV Lok Nossen gg. TU Dresden hieß die letzte Begegnung des Tages. Nur ein Spiel konnten die Dresdner im Saisonverlauf gewinnen. Noch zu frisch sind die Erinnerungen an die Spielzeiten in denen die Nossener die Tabelle abschlossen.  Der Spielverlauf ist schnell wiedergegeben. In einer einseitigen Partie dominierten die Nossener ihren Gegner, der ihnen körperlich unterlegen war. Der 54:15 Halbzeitstand bestätigt dies. Die Spielfreude war den Nossenern anzumerken und sie schraubten den Spielstand bis Ende des dritten Viertels auf 95:31 in die Höhe. Nunmehr war es ein leichtet die 100er Punkte Marke zu durchbrechen. Mit 122:35 konnte die erste Meisterschaft einer Nossener Basketballmannschaft gefeiert werden.

Toll gemacht !!!

v.l.n.r. Trainer A. Büttner, Kevin S., Hannes H., Philipp H., Carsten d.B., Adrian H., Patrick F., Robert S., Anton W., Pascal K.

Zurück