Der Monat des Aufschwunges ???

Bereits im letzten Spielbericht kündigten wir an, dass der März der Monat der Entscheidungen werden  wird. Da unsere U 16 Mannschaft bis Anfang Mai spielfrei hat, sind in diesem Monat nur die Senioren und unsere U 10 aktiv.

Am 01.03.2015 kam es zum Nachbarschaftduell mit der Mannschaft vom SV Motor Sornewitz 2. und USV TU Dresden 2.. Im Auftaktspiel gegen Sörnewitz erwischten die Nossener einen Sahnestart und konnten das erste Viertel klar mit 9:24 für sich entscheiden. Das war auch von Vorteil, den für ein knappes Spiel waren die Nossener an diesem Tag einfach zu schwach besetzt. Mit gerade einmal 5 Feldspielern absolvierte man demzufolge auch das zweite Viertel. Zum Glück verstärkte noch ein Nachwuchsspieler das Team, denn sonst wäre es im dritten Viertel brenzlig geworden, nachdem A. Büttner mit dem 5. Foul das Spielfeld verlassen musste. Unbeeindruckt davon begannen die Nossener auch das Schlußviertel und brachten den ungefährdeten 58:91 Sieg unter Dach und Fach.
 
Im anschließenden Spiel gegen USV TU Dresden 2. gelang es den Nossenern nicht sich vom Gegner abzusetzen. In einem umkämpften und engen Kräftemessen stand ein 40:48 Halbzeitrückstand zu Buche. Punkt um Punkt verkürzten die Muldestädter den Rückstand, mussten aber immer wieder leichte Punkte zulassen. Mit einem 6 Punkte Rückstand startete das letzte Viertel und die Intensität der Partie zollte zusehends ihren Tribut. Gut herausgespielte Situationen wurden nun nicht mehr erfolgreich abgeschlossen und die drohende Niederlage konnte nicht verhindert werden. Mit dem 76:80 Sieg der Dresdner verhinderten diese einen Nossener Befreiungsschlag und den Aufstieg auf Platz 3.


15.03.2015

Zittau : Nossen - war nunmehr das zweite Spiel des Tages. Kaum erwärmt, da im Stau gestanden -  gestalteten sich für die Nossener auch die ersten 10 Minuten.
Mit einer mühsamen 11 Punkte Führung startete das 2. Viertel. Von Unkonzentriertheiten im Spielaufbau, Fehlpässen und sporadischer Verteidigung geprägt, näherte man sich der Halbzeit. Nach der Pause schien die Lok endlich Betriebstemperatur zu erreichen. Innerhalb kürzester Zeit wuchs der Vorsprung auf fast 40 Punkte. Im letzten Spielabschnitt war die selten erreichte 100 Punkte Marke greifbar. In den letzten Spielsekunden verwandelte unser Kapitän C. Haufe seinen Wurf zum 52:101 Endstand.

Die weitaus schwierigere Aufgabe folgte. Mit den Görlitzern und ihrem 2.15 m "Riesen" war nicht zu spaßen.
In einer intensiven Anfangsphase schenkten sich beide Mannschaften nichts. Mit einer knappen 3 Punkte Führung für Görlitz ging es in die Viertelpause. Kurz danach gelang es den Nossenern mit 4 schnellen Aktionen für Überraschung zu sorgen und in Führung zu gehen. Durch ihre hervorragende Trefferquote konnten die Görlitzer jedoch immer wieder ausgleichen.  Bis zum Ende des 2 Spielabschnittes sorgten sie dann für den 37:31 Pausenstand. Angetrieben von den zahlreichen Zuschauern folgte ein 8:0 Run der Görlitzer, dem die Nossener nun nichts mehr entgegenzusetzen hatten. Beeindruckt, vom Wurfpech verfolgt und vom Selbstvertrauen verlassen, folgten zahlreiche Nossener Aktionen die nicht zum Korberfolg führten. Folglich verdient und souverän feierten die Görlitzer ihren zweiten Heimsieg und verteidigen ihren Platz an der Tabellenspitze. Einen neuen Anlauf für einen Doppelerfolg können die Nossener am 29.03.2015 bei USV TU Dresden 2. im Ostragehege starten.

Zurück