Basketball - Nossen zeigt zwei Gesichter

Wie angekündigt standen sich zum Bezirksliga Meisterschafts Auftakt die Herrenmannschaften vom SV Lok Nossen, BC Dresden 4. und BSG Osts. Spk. Dresden gegenüber.

Im ersten Spiel gegen BSG Osts. Spk. Dresden starteten die Nossener mit der nötigen Agressivität, schafften es aber nicht einen größeren Punktabstand herauszuspielen. Mit einer kläglichen Punktausbeute von 11:9 endete der erste Spielabschnitt. Auch im folgenden Viertel konnten die Nossener allenfalls durch ihre Fastbreaks überzeugen. Es war wohl eher dem Gegner zu verdanken, dass die Nossener mit einem 4 Punkte Vorsprung in die Halbzeitpause gingen. Im dritten Viertel, von der eigenen Unzufriedenheit und Fehlern genervt kippte das Spiel zu Gunsten von BSG Osts. Spk. Dresden. Beim kontrollierten Spielaufbau agierten sie viel zu statisch und machten es dem Gegner dadurch in der Verteidigung leicht. Fehlende Anspielstationen, kaum Bewegung und Angst vorm Abschluss prägten das Viertel. Mit 38:41 ging es ins finale Viertel. Mickrige 8 Punkte gelangen den Nossenern noch. Das damit keine Wende möglich war, scheint selbst Baaketballlaien logisch. Taktische Fouls als letztes Mittel brachten auch keine Veränderung, im Gegenteil, mit einer überragenden Freiwurfquote entschieden die Dresdner das Spiel endgültig für sich. Mit langen Gesichtern verließen die Nossener das Feld.

Gegen den jahrelang ungeschlagen Tabellenführer, welcher in der letzten Saison erstmals Punkte abgeben musste, sollte Wiedergutmachung betrieben werden. Ob Nossen bisher überhaupt gegen BC Dresden 4. gewonnen hat, vermag ich nicht zu sagen. Das dieses Unterfangen ungleich schwerer, als das erste Spiel werden würde war allen Akteuren klar. In einem spannenden Spiel gelang es BC Dresden 4. nicht, wie in gewohnter Manier, einen frühzeitigen Vorsprung zu erspielen. Mit 21:20 endete das erste Viertel. Im zweiten und Anfang des dritten Viertel schien sich der bekannte Spielverlauf zu wiederholen, denn der Gegner vergrößerte den Abstand auf 9 Punkte. Mannschaftlich geschlossen und aus den Fehlern des ersten Spiels lernend, antworteten die Nossener mit einem 12:0 Lauf. Mit der Schlusssirene des Viertels erzielte Christian H. die 45:40  Führung. Das Momentum war auf Nossener Seite. Mit schnellen Punkten starteten die Nossener in den letzten Spielabschnitt. Bei Dresden lief nicht zusammen. Die Nerven flatterten nur noch einmal kurz, als Dresden auf einen 3 Punkte Abstand verkürzte. Im Gegenzug stellte die Heimmannschaft jedoch den alten Abstand wieder her und gab ihn bis Ende nicht mehr aus der Hand. Mit 59:52 endete diese auch für die Zuschauer spannende Partie, bei denen wir uns für die Unterstützung bedanken.

Das dritte Spiel des Tages konnte BC Dresden 4. für sich entscheiden.

Zurück