Basketball - Herren - Entscheidung erst nach Spielschluß

Diesen Spieltag hätte der Spielleiter für das Saisonfinale nicht besser ansetzten können! Die ersten drei Teams der Liga punktgleich, jede Mannschaft hatte die Möglichkeit am letzten Spieltag die Meisterschaft perfekt zu machen. Trotz alledem standen die Vorzeichen für eine Titelverteidigung der Nossener schlecht, da der aktuelle Tabellenführer BC Dresden 4. im direkten Vergleich mit einem (!!!) Punkt besser da stand. Zudem war deren Tagesaufgabe gegen den Tabellenfünften, allerdings in Sörnewitz, leichter zu erfüllen. Um den zweiten Tabellenplatz zu behaupten mussten die Nossener einen Doppelsieg einfahren und sich im direkten Duell gegen den Tabellendritten, Dresden Titans 4., behaupten.

Im ersten Spiel gegen TU Dresden 2. konnte das erste Viertel mit einer 3 Punkte Führung abgeschlossen werden. Doch schon im folgenden Spielabschnitt schraubten die Nossener Basketballer den Punktestand auf 21:37 in die Höhe. Auch zu Beginn des dritten Viertels konnten die Gäste den Dresdnern mit Aggressivität und schnellem Spiel den Schneid abkaufen und den Vorsprung ausbauen. Auf Ergebnissicherung und Kräfteschonung bedacht absolvierten die Nossener den letzten Spielabschnitt und siegten mit 44:71.

Das das letzte Saisonspiel gegen die Titans aus Dresden anders verlaufen würde, lies schon deren Aufstellung erkennen. Mit kompletter Mannschaftsstärke angetreten, wollte die Heimmannschaft wohl von Anfang klar machen, dass sie die Punkte in Dresden behalten und die Nossener noch vom zweiten Tabellenplatz verdrängen wollten. Entsprechend körperbetont und zerfahren begann das 1. Viertel in dem die Titans schnell in Führung gingen. Mit zunehmender Spielzeit gelang es den Gästen jedoch zusehends die Partie ausgeglichener zu gestalten. Vier Punkte vor - zur Viertelpause - hieß es für den Gastgeber. Die Nossener steckten jedoch nicht auf und arbeiteten sich Punkt für Punkt heran. Mitte des zweiten Viertel´s übernahm Nossen die Führung und konnte diese auf fünf Punkte zum 22:27 Pausenstand ausbauen. Doch die Halbzeitpause schien den rot-schwarzen nicht gut getan zu haben. Innerhalb von drei Minuten egalisierten die Elbestädter den Vorsprung und gingen ihrerseits mit 35:27 in Führung. Mit einer Auszeit versuchten die Nossener den Lauf der Heimmannschaft zu stoppen. Dies gelang auch, denn bis zu Ende des 3. Viertels pirschten sich die Gäste wieder auf 39:37 heran. Dies verhieß einen spannenden Schlussabschnitt. Bei den Nossener Spielern sorgten Unkonzentriertheiten für leichte Ballverluste, die Titans konnten daraus jedoch kaum Kapital schlagen. Einfache Punkte durch Fastbreaks für Nossen wurden nun durch die Nachwuchsspieler der Nossener provoziert. In der 37 Minute übernahmen die Nossener abermals die Führung – 45:47. Eine Minute vor Spielende wechselte diese wieder. Nossen konterte abermals und zog auf 52:56 davon. Doch noch waren über 30 Sekunden zu spielen. Kurz vor Schluss dann der Nackenschlag zum Ausgleich für Dresden zum 56:56.

VERLÄNGERUNG:
Nun mussten die letzten Kräftereserven mobilisiert werden. Weitere 5 Minuten - schnelle Punkte beider Teams zum 58:58. Dann Dresden mit einem verwandelten Drei – Punkte –Wurf  61:58. Zwei verwandelte Freiwurfe nach Wurffoul durch Christian Haufe zum 61:60. Zwei verfehlte Freiwürfe durch Dresden. Es blieb beim 61:60. Im Anschluss die spielentscheidende Szene. Ein Drei – Punkte – Wurf durch Peter Wagener – aus der Bedrängnis durch zwei Verteidiger mit nur noch einer Sekunde auf der Wurfuhr. Mit Höchstspannung verfolgten die Anwesenden die Flugkurve. Bis ein erlösender Jubelschrei der Nossener den Treffer zur 61:63 Führung besiegelte. Doch auch jetzt war noch über eine Minute auf der Spieluhr. Mehrere Versuche der Dresdner verfehlten das Ziel und auch die zugesprochenen Freiwürfe, 10 Sekunden vor Spielende, wollten nicht gelingen. Mit dem letzten Fastbreak gelang den Nossenern der Endstand zum 61:65.
Entkräftet aber überglücklich verließen die Nossener die Spielstätte. In der Umkleide veredelten die Sörnewitzer unseren Spieltag. Durch deren Heimsieg gegen den bisherigen Tabellenführer BC Dresden 4.  – 55:54 – dürfen sich die Nossener Baketballer ab sofort Titelverteidiger nennen. Ein großes Dankeschön an dieser Stelle an die Mannschaft von SV Motor Sörnewitz.

Zur Abschlusstabelle ....

Zurück